Kübler Sport Adventskalender
Store auswählen: Österreich Nederland Other countries

Bestell-Hotline: +49 7191 95700

Swipe to the left

Hot or Not? Das sind die Fitnesstrends in diesem Jahr

Hot or Not? Das sind die Fitnesstrends in diesem Jahr
von Nina 12. Februar 2016

Functional Training, Cross Training, Tabata Workout, Hot Yoga, Dance Workout oder doch BBP?
Die Fitnessszene ist stetig im Wandel: neue Konzepte erobern rasant die Branche, altes kommt wieder. Ob Du auch 2016 noch funktionell Trainieren solltest und ob der Hype um Faszien und co. weitergeht,das weiß das ACSM, das American College of Sports Medicine. Nach Auswertung der breit angelegten Online-Umfrage unter tausenden von Fitness Professionals und Insidern stehen die Trends für 2016 nun fest. What’s hot or not – wir haben Dir die Top 10 der Fitnesstrends für 2016 zusammengefasst.



Top 10 der Fitnesstrends 2016 im Überblick


1.

Sports Tracking – tragbare Technologien

2.

Body Weight Training – das eigene Körpergewicht als Widerstand

3.

HIIT – High Intensity Intervall Training

4.

Krafttraining

5.

Gut ausgebildete Fitnesstrainer und Fitnessexperten

6.

Personal Training – die intensive 1:1 Betreuung

7.

Functional Fitness

8.

Fitness für Ältere – Best Ager, die Zielgruppe 2016

9.

Sport und Ernährung – das Zusammenspiel im Fokus

10.

Yoga – Training für Body und Mind

(gemäß offizieller Auswertung der Studie des ACSM zu Fitnesstrends)



Sport und Fitness ohne Minicomputer, App und Co.? In 2016 undenkbar!
Sports Tracking und Wearable Technologies liegen voll im Trend!


Sport und Fitness Tracker sind voll im Trend

Wenn Du 2016 ohne Schrittzähler, Fitness-App und Co. unterwegs bist, bist Du absolut von gestern. Die sogenannten Wearable Technologies wie Aktivitätstracker, GPS-Geräte, Fitnessscomputer, Pulsmesser und Smartwatches sind DAS Sport-Accessoire 2016. Mit dem Aktivitätstracker kannst Du nicht nur Deine Schritte zählen, auch der Kalorienverbrauch Deiner Tätigkeiten wird festgehalten und dokumentiert. Selbst Deinen Schlaf und Deine Schlafqualität kannst Du mit Hilfe der kleinen Alleskönner überwachen und auswerten lassen. Doch damit nicht genug, die Aktivity Tracker sind nicht nur was für Datensammler und Messwütige. Das kleine, smarte Armband von Polar® beispielsweise, der Loop Activity Tracker, motiviert und gibt Tipps für einen bewegungsreicheren Alltag. So macht man Couchpotatoes und Dauersitzern Beine!



„Kurz aber knackig“ – HIIT liegt auch 2016 voll im Trend!


Kurz aber knackig - High Intensity Intervall Training

Mit kurzen aber hoch intensiven Belastungsreizen wird beim HIIT, dem High Intensity Intervall Training, vor allem Dein Fettstoffwechsel angekurbelt.
Da es beim HIIT darum geht, stets bis an die eigene Leistungsgrenze zu gehen, dauert eine solche Einheit meist nur 30 Minuten. Motivierendes Equipment gehört beim HIIT dazu: Mit Koordinationsleiter, Trainingshürden oder Battle Rope heißt es auch für Dich bald – raus aus der Komfortzone, rein ins Intervalltraining.



Krafttraining – der Trainingsklassiker hat auch 2016 Hochkonjunktur


Krafttraining, die zentrale Säule eines jeden Fitnesstrainings, ist und bleibt auch in 2016 absolut angesagt. Schon in der Antike trainierten Griechen und Römer ihre Kraftfähigkeit. Sie stemmten dazu Steine und Bäume. Da haben wir es heute zum Glück einfacher und bequemer. Mit Kettlebell, Weight Bag, Sandbag, Medizinball und Langhantel lässt man heutzutage die Muckies ordentlich brennen.

Krafttraining - Der Klassiker


Burpees, Mountainclimber und co. – auch 2016 trainiert man funktionell


Das funktionelle Training, oder wie es zeitgemäß genannt wird, Functional Training, wird uns auch in diesem Jahr noch begleiten. Das Training verfolgt nicht das Ziel viel Muskelmasse aufzubauen, beim Functional Fitness geht es darum den Körper auf die Anforderungen des alltäglichen Lebens vorzubereiten und zu stärken. Typische Functional Training Übungen sprechen immer den gesamten Körper an. Nicht der einzelne Muskel wird aufgepumpt, Muskelketten und Muskelschlingen werden beim funktionellen Training angesprochen. Wir werden also auch noch dieses Jahr im Schlingentrainer hängen und Kettlebells schwingen. Auch mit Hilfe von Corebags, Medizinbällen und Gewichtsmanschetten kannst Du 2016 ordentlich schwitzen; auf Balance Pad, Aero Step und Ballkissen kannst Du Dein Gleichgewicht testen.



Fitnesstraining für Ältere


Fitnesstraining mit Handgewichten

Best Ager, die Zielgruppe 60+ gewinnt 2016 noch mehr an Bedeutung. Fit bis ins hohe Alter, wer will das nicht? Kraftsteigerung, Muskelaufbau, Koordination und Mobilität der Gelenke – das ist gerade im fortschreitenden Alter wichtig. Fitnessstudios und Vereine reagieren bereits auf den fortschreitenden demografischen Wandel mit speziellen Angeboten für die Zielgruppe im „besten Alter“: sanftes Kraft- und Ausdauertraining, Stabilisationstraining, Yoga und Pilates for Best Ager.



Yoga


Yoga - bringe Körper und Geist in Einklang

Egal ob Hatha Yoga, Vinyasa Power Yoga, Asthanga, Kundalini oder Bikram Yoga, laut der Umfrage des American College of Sports Medicine liegt auch 2016 das Body and Mind Training voll im Trend. Also schnapp Dir Deine Yogamatte und bringe Körper und Geist in Einklang im herabschauenden Hund und in der Cobra.













Die gesamte Studie des American College of Sports Medicine und viele weitere Ergebnisse, gibt’s übrigens hier: http://journals.lww.com/acsm-healthfitness/Fulltex...