Quidditch ist die wohl bekannteste Sportart in der Zaubererwelt von Harry Potter. Viele wissen dabei nicht, dass Quidditch mittlerweile auch eine offiziell anerkannte Sportart ist und auf der ganzen Welt als gemischtgeschlechtlicher Vollkontaktsport gespielt wird. Wir stellen Dir in diesem Beitrag diese besondere Sportart von Harry Potter mit einfach verständlichen Regeln und benötigen Materialien vor!

Die Sportart Quidditch

Was ist Quidditch?

Die Besonderheit von Quidditch ist, dass die Spieler mit einem Besen über das Spielfeld rennen. Jeder Spieler ist mit einer Stange ausgestattet, welche er sich zwischen die Oberschenkel klemmen muss. Pro Mannschaft gibt es sieben Spieler und drei Ringe, die in der Höhe angebracht sind. Die Spieler einer Mannschaft haben verschiedene Rollen und dabei ist das Ziel jeder Mannschaft mit den 5 Bällen mehr Tore in den gegnerischen Ringen zu erzielen als der Gegner. Das Spiel endet erst, wenn der Schnatz gefunden wird. Der Schnatz ist ein Tennisball, der in eine Socke gesteckt im Hosenbund eines Spielers platziert ist. Es ist schwierig den Schnatz zu fangen, weshalb ein Quidditch Spiel gut auch ein paar Tage dauern kann.

Entstehung von Quidditch

Regeln von Quidditch

Die Sportart Quidditch wurde 2005 von den Studenten Xander Manshel und Alex Benepe (Universität Middlebury College in Vermont) entwickelt. Für die beiden stand von Anfang an fest, dass Quidditch eine gemischtgeschlechtliche Vollkontaktsportart sein sollte. Im Jahr 2007 kam es schließlich zur ersten Partie gegen die Auswahl eines anderen Colleges. Parallel dazu entstand die Intercollegial Quidditch Association, die kurz darauf in die International Quidditch Association (IQA) umgetauft wurde. Von 2008 bis 2014 veranstaltete die IQA jährlich den Quidditch World Cup in den USA, bei welchem Mannschaften aus aller Welt antraten. Um eine globale Verbreitung von Quidditch weiter voranzutreiben wurde die IQA im Jahr 2014 umstrukturiert. Dieser internationale Dachverband setzt sich seitdem bis heute aus Vertretern aller anerkannten Nationalverbände zusammen (aktuell 18 Nationalverbände). Seit 2012 gibt es alle zwei Jahre Weltmeisterschaften, bei welchen im Jahr 2016 erstmals eine andere Mannschaft (Australien) als die USA den Titel gewann. Seit 2015 gibt es auch Europameisterschaften in Quidditch.

Wie läuft ein Quidditch Spiel ab?

Quidditch Materialien

Das Spielprinzip des Quidditch Spiels ist nicht ganz einfach, weshalb wird Dir die Regeln, Bedingungen und benötigen Materialien in einzelnen Abschnitten vorstellen:

Spielpositionen bzw. Spielerrollen

Innerhalb einer Mannschaft hat jeder Spieler unterschiedliche Rollen bzw. Positionen. Unter den sieben Spielern in jeder Mannschaft gibt es die folgenden Rollen:

  • Die drei Jäger (chaser): Die Jäger haben weiße Stirnbänder und versuchen mit dem Quaffel (Volleyball) Punkte zu erzielen, indem sie versuchen den Quaffel in die drei unterschiedlich hoch angebrachten Ringen des Gegners zu werfen.
  • Ein Hüter (keeper): Der Hüter trägt ein grünes Stirnband und verteidigt die Ringe seiner Mannschaft. Jedoch verteidigt der Hüter nicht nur die Tore, sondern zieht auch mit in den Angriff.
  • Zwei Treiber (beater): Die Treiber tragen schwarze Stirnbänder und versuchen den Spielfluss der gegnerischen Mannschaft zu beeinflussen und zu stören. Dies versuchen sie, indem sie mit den Klatschern (Bälle) auf die gegnerischen Spieler werfen und diese versuchen zu treffen. Denn bei einem Treffer sind die getroffenen Spieler kurzzeitig ausgenockt.
  • Der Snitch Runner: Der Snitch Runner trägt gelbe Kleidung, sowie den Schnatz (Tennisball) versteckt am Hosenbund. Der Snitch Runner kommt erst in der 17. Spielminute auf das Spielfeld und übernimmt dort eine neutrale Rolle (vergleichbar mit dem Schiedsrichter).
  • Ein Sucher (seeker): Der Sucher jeder Mannschaft trägt ein goldenes Stirnband und versucht ab der 18. Spielminute den Schnatz zu fangen. Wird der Schnatz gefangen (wenn ein Sucher den Schnatz aus dem Hosenbund des Snitch Runners zieht) bzw. der Snitch Runner abgeschlagen, gilt das Spiel als beendet und die Mannschaft, welche den Schnatz gefangen hat, erhält Punkte.

Zusätzlich zu diesen Spielerrollen gilt, dass pro Mannschaft maximal vier Spieler, die einem gleichen Geschlecht angehören während der gesamten Spielzeit auf dem Spielfeld stehen dürfen. Durch diese Bedingung sind gemischtgeschlechtliche Mannschaftgefüge, wie Du sie vielleicht auch aus dem fiktiven Quidditch der Harry-Potter-Romane kennst, unumgänglich.

Bälle

Quidditch Spielerrollen

Im Spiel befinden sich 5 Bälle:

  • 3 Klatscher (bludger): Diese Bälle werden dazu genutzt, den Spielfluss der gegnerischen Mannschaft zu stören und zu beeinflussen. Sobald ein Spieler von einem Klatscher Ball getroffen wird, gilt er als ausgenockt. Der getroffene Spieler muss den von ihm festgehaltenen Ball loslassen, zu seinen Torreifen zurücklaufen und einen von diesen berühren. Erst dann darf er wieder in das Spiel eingreifen.
  • Der Schnatz (snitch): Der Schnatz ist ein Tennisball, der sich am Hosenbund der Schnatzhose eines neutral in gelb gekleideten Spielers (der Snitch Runner, auch Snitcher genannt) befindet. Meistens steckt der Tennisball in einer Socke und ist mit einem Klettverschluss am Hosenbund befestigt. Sobald die Socke aus dem Hosenbund des Snitch Runners gezogen wird, endet das Spiel und die Mannschaft, welche den Schnatz gefangen hat, erhält zusätzliche 30 Punkte.
  • Der Quaffel (quaffle): Dies ist ein Volleyball, mit dem Punkte erzielt werden können. Für einen Punktgewinn müssen die Spieler den Quaffel durch einen der drei unterschiedlich hoch angebrachten Ringe der gegnerischen Mannschaft spielen. Trifft eine Mannschaft mit dem Quaffel in einen der drei Ringe erhält diese 10 Punkte. Den Quaffel dürfen nur Jäger und Hüter berühren und damit Tore erzielen. Zudem dürfen Jäger den Quaffel zur Abwehr von Klatscherattacken nutzen.

Spielfeld

Das Spielfeld im Quidditch hat eine rechteckige Form mit einer Länge von 60 m und einer Breite von 33 m. Es gibt zwei Torlinien, die je 16,5 m von der Mittellinie entfernt sind.  Auf den Torlinien befinden sich die drei Ringe auf unterschiedlicher Höhe (die Hoops). Zwischen den Torlinien und der Mittellinie befindet sich eine Hüterzonenlinie. Diese ist 11 m von der Mittellinie entfernt. Die Hüterzone wird von der Hüterzonenlinie und den beiden Enden des Spielfeldes begrenzt.

Tore

Quidditch verstehen

In einem Quidditch Spiel bestehen die Tore aus Ringen und diese sind in verschiedenen Höhen platziert (0,91 m, 1,37 m & 1,87 m). Die Torringe werden Hoops genannt.

Besen

Spielablauf von Quidditch

Der Besen ist, wie schon zu Beginn des Beitrags erwähnt, eine Besonderheit dieser Sportart. Jeder Spieler muss eine Stange (den Besen) zwischen die Oberschenkel klemmen und dort während der gesamten Spielzeit fixieren. Der Besen (broom) darf mit einer Hand des Spielers festgehalten werden und eine Länge zwischen 31 cm und 1,06 m haben.

Spielverlauf

Bevor das Quidditch Spiel beginnt müssen sich die Spieler hinter der Startlinie ihrer Mannschaft kniend positionieren. Die drei Klatscher und der der Quaffel liegen auf der Mittellinie des Spielfelds. Nach einem Startsignal des Schiedsrichters rennen die Spieler von jeder Mannschaft (mit dem Besen zwischen den Beinen) zur Mittellinie und dabei gilt, dass jeder als Erster die Bälle erreichen möchte. Wird beim Quidditch Spiel gefoult, kann es zu den folgenden Reaktionen des Schiedrichters kommen:

  • Zurück zu den Reifen: Der foulende Spieler muss zurück zu den eigenen Torringen laufen und einen der Reifen berühren. Erst dann darf er wieder in das Spiel aktiv eingreifen.
  • Blaue Karte: Bei einer blauen Karte muss der bestrafte Spieler eine Minute außerhalb des Spielfelds verbringen. Erzielt die gegnerische Mannschaft in dieser Minute ein Tor, darf der bestrafte Spieler auch frühzeitiger in das Spiel zurückkommen.
  • Gelbe Karte: Die gelbe Karte enthält dasselbe Strafmaß wie die die blaue Karte. Im Vergleich zur blauen Karte erhält ein Spieler nach zwei gelben Karten jedoch die rote Karte.
  • Rote Karte: Wenn ein Spieler eine rote Karte erhält, wird dieser von der Partie ausgeschlossen. Die betroffene Mannschaft muss zwei Minuten ohne diesen Spieler spielen. Erst nach zwei Minuten darf ein Ersatzspieler der Mannschaft aktiv im Spiel mitwirken.

Wird ein Tor erzielt, wird das Spiel nicht unterbrochen und der Hauptschiedsrichter zeigt das Tor mit beiden hochgestreckten Armen an. Der Ball wird nach einem Tor nicht gestoppt und nur durch den Torhüter in der Hüterzone wieder „lebendig“ gemacht, indem dieser den Quaffel berührt. Üblicherweise versucht der Hüter den Ball möglichst schnell an die Jäger abzugeben, um ein schnelles Angriffsspiel zu beginnen (solange die Verteidigung des Gegners noch nicht völlig sortiert ist). Wenn eine Mannschaft ein Tor erzielt, bekommt diese 10 Punkte. Ab der 17. Minute kommt der Snitch Runner ins Quidditch Spiel, welchen die beiden Sucher ab der 18. Minute versuchen zu „fangen“. Sobald einer der beiden Sucher dem Snitch Runner den Schnatz vom Hosenbund zieht, beraten die beiden Schiedsrichter ob der Fang rechtmäßig war. Wenn der Fang nicht rechtmäßig war, läuft das Spiel einfach weiter. Wenn der Fang rechtmäßig war, ist das Spiel sofort beendet und die schnatzfangende Mannschaft erhält 30 Punkte. Die Mannschaft, die zu diesem Zeitpunkt dann insgesamt am meisten Punkte hat, hat das Quidditch Spiel gewonnen.

Quidditch in Aktion

Damit Du das Quidditch Spiel noch besser nachvollziehen kannst, haben wir für Dich zum Abschluss noch ein kleines Video: