Kübler Sport Adventskalender
Store auswählen: Österreich Nederland Other countries

Bestell-Hotline: +49 7191 95700

Swipe to the left

Nachhaltige Sportgeräte?! - Gibt es das?

Nachhaltige Sportgeräte?! - Gibt es das?
von Mareike 24. Februar 2016

Nachhaltigkeit, LOHAS, Grüne Produkte, NeoÖkologie, Sustainable Development....

...wohl kaum jemandem sind diese Begriffe noch unbekannt. In der globalisierten Welt werden Lieferketten differenzierter, Transportwege länger und das Angebot für uns Konsumenten größer. In Verbindung mit den Folgen des Klimawandels bleibt dies nicht ohne Auswirkungen auf Mensch und Umwelt. So manche stellen sich daher die Frage wie sie selbst, durch ihr eigenes Handeln sowie ihre bewussten und unbewussten Entscheidungen, Dinge beeinflussen können.

Regionale Zutaten für die Küche, der Trend zum Vegetarismus und Veganismus, fair produzierte Kleidung, Möbel aus zertifizierten Rohstoffen, Gärten in der Innenstadt - die Aufzählung ließe sich fast unbegrenzt fortführen. Ein neues Verantwortungs- und Konsumbewusstsein zeigt sich in vielen Bereichen. Im Fokus stehen dabei Gesundheit und Nachhaltigkeit, letzteres versteht sich in diesem Zusammenhang aus der Koordination ökologischer, ökonomischer und sozialer Dimensionen.



Wie stellt sich dieses Thema im Bereich Sport dar?


Sport und Gesundheit

Der Zusammenhang zwischen Sport und Gesundheit ist bekannt, da die positiven Effekte auf Körper, Geist und Seele längst nachgewiesen sind. So treiben im Jahr 2015 10,25 Millionen der Bevölkerung in Deutschland mehrmals wöchentlich Sport in ihrer Freizeit, 15,09 Millionen sind mehrmals im Monat sportlich aktiv (Quelle: Statista 2016: Bevölkerung in Deutschland nach Häufigkeit des Sporttreibens in der Freizeit von 2010 bis 2015 (Personen in Millionen)). Schrittzähler, Fitness-Apps und Aktivitätstracker liegen voll im Trend und entwickeln sich zu ständigen Begleitern des Alltags.


Sport und Nachhaltigkeit

An dieser Stelle lohnt es sich genauer hinzuschauen. Können die Ansprüche der sogenannten LOHAS (Lifestyle of Health and Sustainability) erfüllt werden? Die gute Nachricht vorweg: Ja, es ist möglich nachhaltige Sportgeräte zu erwerben und zu nutzen. Die folgenden Beispiele zeigen warum.


Sprossenwände - für Therapie, Rehabilitation oder Zuhause

Sprossenwände:

Ob Klettern, Hängen, Halten, Sport oder Spaß, Erwachsene oder Kinder - Sprossenwände sind nicht mehr nur in Turnhallen zu finden, sie haben ihren Weg in die Therapie, Rehabilitation und nicht zuletzt in unser Zuhause gefunden. Alle bei Kübler Sport erhältlichen Sprossenwände sind aus dem nachwachsenden Rohstoff Holz gefertigt, nahezu alle Sprossenwände stammen zudem aus klein- und mittelständischen Unternehmen aus dem Inland. Dies sichert regionale Arbeitsplätze. Kurze Transportwege bedeuten zudem weniger Emissionen.




Springseile - der Klassiker unter den Sportgeräten

Springseile: Ein Klassiker unter den Sportgeräten, der auch heute noch aufgrund seiner vielseitigen Einsatzmöglichkeiten sehr geschätzt wird und der in wirklich jede (Sport-)Tasche passt. Bei uns finden Sie Gymnastik- und Springseile aus Naturhanf, d.h. aus pflanzlichen Naturfasern, die sich zudem durch ihre hohe Reißfestigkeit besonders auszeichnen.







Sprungkästen aus Massivhölzern - hochwertig und von langer LebensdauerSprungkästen: Sprungkästen aus Massivhölzern und einem Bezug aus Echtleder sind ein absolut hochwertiges Produkt mit einer langen Lebensdauer. Diese verfügen nicht nur über eine bessere ökologische Bilanz als Produkte mit einer geringen Lebensdauer, die häufiger ersetzt werden müssen, sondern schonen aufgrund ihrer Langlebigkeit zudem Ihren Geldbeutel.






Fazit

Ein Verantwortungs- und Konsumbewusstsein ist auch beim Kauf von Sportgeräten umsetzbar. Bei allen aufgeführten Beispielen handelt es sich um Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen, die durch ihre hochwertige Verarbeitung sowohl in Qualität als auch Design punkten. Da von einer Herstellung „Made in Germany“ zudem die Gesellschaft profitiert, ist auch die soziale Dimension erfüllt. Trotz eines höheren Anschaffungspreises stellen die Sportgeräte aufgrund ihrer langen Lebensdauer die ökonomisch sinnvollere Alternative dar.