Kübler Sport Adventskalender
Store auswählen: Österreich Nederland Other countries

Bestell-Hotline: +49 7191 95700

Swipe to the left

Warum wir uns auf das Älterwerden freuen sollten?

Warum wir uns auf das Älterwerden freuen sollten?
von Felix 25. August 2016

Altern ist nichts anderes als Zellteilung und diese beginnt bereits im Mutterleib bei der Vereinigung von Eizelle und Samenzelle. Bei der „Alterung unseres Körpers“ (Zellteilung) verliert unser Organismus pro Tag etwa 1-2 Prozent seiner Zellen (etwa 600 Milliarden). Doch das Schöne daran ist, dass diese alle durch neue ersetzt werden. Das heißt, Altern ist zunächst mal ein notwendiger Prozess des Körpers um uns „in Schuss“ zu halten. Und für alle, die sich dennoch ständig vor dem älter werden fürchten: 50 % unseres Alterungsvorgangs (also der Zellteilung) haben wir mit 20 Jahren bereits abgeschlossen.


Ø Lebensdauer menschlicher Zellen

Haut

1-2 Wochen

Blut

120 Tage

Leber

300 Tage

Knochen

10 Jahre

Muskeln

15 Jahre

Augen

lebenslang

Die maximale Lebensspanne von menschlichen Zellen liegt bei etwa 120 Jahren. Jeanne Calmet hält derzeit mit 122 Jahren den offiziellen Altersrekord. Sie wurde am 21. Februar 1875 in Arles, (Frankreich) geboren und verstarb am 4. August 1997.


Das Älter werden wird vor allem durch unseren Lebensstil beeinflusst. Das beste Mittel für „fittes Altern“ ist Sport und viel Bewegung. Ein ganz entscheidender Faktor für unsere Gesundheit sind unsere Gefäße. Durch Ausdauer und Muskeltraining können wir unsereLebensqualität dauerhaft sichern und aufrechterhalten.


Exkurs Ruhe-Herz-Frequenz: Kleine Rechenaufgabe: Wie lange dauert es um ein Jahr „Herz-Arbeit“ einzusparen, wenn wir unseren Ruhepuls, also die Ruhe-Herz-Frequenz* durch Training von 70 auf 50 (um 20 Schläge) reduzieren?

*Ruhepuls oder Ruhe-Herz-Frequenz ist der Puls den man unmittelbar nach aufwachen misst. Der Ruhepuls eines sehr gut trainierten Ausdauersportlers beträgt unter 40 Schlägen/min.


Lösung: Nach etwa drei Jahren Herzfrequenz 50 haben wir ein Jahr (Herzfrequenz 70) Herzarbeit eingespart. Der Körper kann diese Energie sinnvoll anderweitig nutzen

Ähnliches gilt für unsere Muskelkraft. Diese steht wie fast kein anderes Organ unter dem Motto „Use it or lose it“. Ein kleines Beispiel verdeutlich dies: Nach 7 Tagen Ruhestellung des Körpers verliert man 35% der Muskelkraft. Dagegen kann man auch innerhalb von 12 Monaten die Muskelkraft um 100% steigern. Die Muskeln halten uns selbständig nachhaltig aktiv. Wir sollten sie also nicht verwaisen lassen. Unser zukünftiges Ich wird es uns danken, ganz bestimmt!


Exkurs Flüssigkeitszufuhr: Die optimale Flüssigkeitszufuhr für den Körper beträgt etwa 30 ml pro kg Körpergewicht pro Tag. Und dies nicht auf einmal und vor allem überwiegend mit Wasser ;)


Leistungsfähigkeit der „Organe-Funktion“ mit 75 Jahren

Funktion

Prozent

Nervengeschwindigkeit

92 %

Grundstoffwechsel des Körpers

82 %

Blutzirkulation im Gehirn

80 %

Pumpleistung des Herzens in Ruhe

70 %

Zahl der Blutgefäßknäulchen in den Nieren

66 %

Fassungsvermögen der Lunge

58 %


Wer immer noch nicht das Verlangen verspürt direkt mit dem Sport zu beginnen, für den haben wir noch ein drittes überzeugenden Argument: Bewegung macht „klug“! Körperliche Aktivität steigert die Zahl der Nervenzellen und fördert den Neuaufbau von sogenannten Spines. Wer sportlich aktiv ist, der tut seinem Gehirn etwas Gutes!


Über die Welt verteilt gibt es einige Hotspots der sehr gesunden alten Menschen, wo die Leute bis ins hohe Alter (100+) aktiv und geistig fit bleiben. Diese Orte sind Loma Lima, Vilkabamba, Campodimele, die Provinz Nuoro, das Hunza Tal oder Okinawa. Natürlich werden diese Orte ständig nach Ihrem Geheimnis gefragt.

Formt meine eine Top 8 der Tipps, so ergeben sich folgende:


  1. Sich bewegen, oft zu Fuß gehen, lange arbeiten & aktiv bleiben
  2. Soziale Kontakte suchen und pflegen, sich jeden Tag treffen
  3. Einen Garten bewirtschaften
  4. Rotwein trinken
  5. Die Seele baumeln lassen & sich Ruhe gönnen
  6. Jeden Tag etwas Neues lernen wollen
  7. Positiv denken
  8. Früh, aber wenig essen: kein Fleisch, mehr Fisch, frisches Obst & Gemüse, Nüssen, Kräuter, Beeren und Olivenöl, keine Kuhmilch, weniger Salz


Dieser Blog-Beitrag entstand nach einem tollen Vortrag beim Quality Life Forum 2016 in Kitzbühel von Herr Prof. Dr. Ingo Froböse von der Deutsche Sporthochschule Köln.


Das Motto das er uns mitgegeben trifft es sehr auf den Punkt:„Viele möchten leben, ohne zu altern und sie altern in Wirklichkeit ohne zu leben. Wenn Du sehr alt werden willst, musst Du rechtzeitig damit beginnen zu „altern“!“



Quelle: www.ingo-froboese.de