Onlineshop

+49 (0) 7191 95 70 70

    MagazinVereins- & SchulsportBonkerball – Softbaseball für Schule & Verein

    Bonkerball – Softbaseball für Schule & Verein

    Spielregeln, Spielvarianten & Ausrüstung

    Kübler Sport Redaktion -

    Lesedauer: 3 Minuten

    Bonkerball kann auch als Softbaseball bezeichnet werden, denn es enthält Elemente aus dem Baseball und Cricket. Konzipiert wurde die Sportart ursprünglich für den Schulsport, entsprechend steht das Grundlagentraining (konditionelle und koordinative Fähigkeiten) beim Bonkerball im Vordergrund.

    Bonkerball
    Vorteile vom Bonkerball
    ✓ Temporeiches und bewegungsintensives Spiel
    ✓ Trainiert grundlegende motorische Bewegungen (Fangen, Werfen, Abschlagen)
    ✓ Praktisch überall spielbar, drinnen und draußen
    ✓ Stärkt die Gruppenkooperation
    ✓ Abwechslungsreicher Spielspaß
    ✓ Einfache Spielregeln
    ✓ Ungefährlich durch Schaumstoffschläger und nicht springende Bälle
    ✓ Alle Spieler (Schulklasse) ohne großen Organisationsaufwand gleichzeitig in Bewegung

    Bonkerball Spielregeln

    Spielerrollen

    Um Bonkerball zu spielen, benötigt man mehrere Gruppen (je nach Anzahl der Mitspieler) zu je 4 oder 5 Spielern. Alle Gruppen spielen gegeneinander. Die Spieler werden in rotierende Positionen aufgeteilt:

    • 2-3 Pitcher (Feldspieler bzw. Werfer)
    • 1 Catcher (Fänger)
    • 1 Batter (Schlagspieler)

    Spielfeld & Aufstellung

    Die Spielfeldgröße beträgt in etwa die Größe eines Basketballfeldes, ca. 28 m x 15 m. Pro Mannschaft werden zwei Kegel auf den Seitenlinien des Spielfelds aufgestellt:

    • Home-Cone: Start-Kegel und Abschlaghilfe für den Strike
    • Cone: Kegel am Spielfeldende

    Die Startaufstellung der Gruppenspieler erfolgt folgendermaßen, wobei die Pitcher beliebig innerhalb des Spielfelds positioniert werden können:

    Je nachdem, wie viele Einzelgruppen mitspielen, ergibt sich das folgende Gesamtspielfeld:

    Spielverlauf

    1. Der Ball wird auf den Home-Cone (Start-Kegel) gelegt.
    2. Der Batter (Schlagspieler) schlägt mit seinem Schläger den Ball vom Home-Cone aus ab (Strike).
    3. Der Batter läuft anschließend direkt mit seinem Schläger in der Hand in Richtung Cone (Endkegel) los, berührt diesen mit dem Schläger und kehrt wieder zum Home-Cone zurück.
    4. Währenddessen werfen sich die Pitcher (Feldspieler) den Ball in aufeinanderfolgenden Pässen zu. Der letzte Pitcher wirft den Ball zum Catcher (Fänger), der beim Home-Cone steht und den Ball auf den Kegel legt.
    5. Erreicht der Batter den Home-Cone vor Eintreffen des Balls, bekommt die Gruppe einen Punkt. Gewonnen hat die Gruppe mit den meisten Punkten.
    6. Alle Gruppenspieler wechseln nach einer Runde um eine Position im Uhrzeigersinn. Das Spiel wird für eine vordefinierte Anzahl von Schlagrunden fortgesetzt.

    Weitere Spielvarianten

    • Luftabschlag: Erfahrene Spieler können den Ball für den Strike in der Luft abschlagen statt über den Kegel.
    • Zielwerfen: Der Ball soll in ein Tor oder Reifen geworfen werden. Für einen Torschuss gibt es 1 Punkt für den Wurf in den Reifen 3 Punkte.
    • Ballfang: Der Batter läuft zwischen Cone und Home-Cone so lange hin und her bis der Catcher den Ball gefangen hat.
    • Gruppengröße: Bei weniger Kindern können kleinere Gruppen gebildet werden mit nur einem Pitcher.

    Bonkerball-Ausrüstung

    Gespielt wird mit speziellen Bonkerball-Schlägern, die mit weichem Schaumstoff überzogen sind, sowie nicht springenden Schaumstoffbällen.

    Bonkerball-Set

    Zusätzlich werden zwei große Kegel pro Mannschaft und ggf. mehrere Markierungsscheiben als Positionshilfe für die Feldspieler benötigt.

    Kübler Sport® XXL Markierkegel-Set
    Kübler Sport® Floormarker Set

    Dir hat unser Beitrag gefallen und Du möchtest weiterlesen?

    Der Magazinbeitrag wurde mit folgenden Schlagworten versehen, unter denen Du auch ähnliche oder verwandte Artikel findest:

    Beitrag jetzt teilen

    Die Bereiche des Magazins

    Neueste Beiträge