Netball ist ein Mannschaftssport, der dem Basketball stark ähnelt. Gespielt wird Netball hauptsächlich von Frauen und im englischsprachigen Raum, vor allem in Australien, Großbritannien, Neuseeland und Südafrika. In Namibia ist der Sport mittlerweile so beliebt, dass Netball dort seit 2018 sogar Nationalsport ist. Erfunden wurde Netball Ende des 19. Jahrhunderts in den USA, wo das Spiel aber heute neben Basketball ein Schattendasein fristet. Vor allem in England und im Commonwealth wurde das Spiel Anfang des 20 Jahrhunderts immer beliebter, sodass 1960 zunächst ein Weltverband für Netball und Basketball der Damen gegründet und der später zum heutigen Netball-Weltverband wurde. Seit den 1960ern gibt es außerdem einheitliche Regeln.

Netball wird heute in über 70 Ländern der Welt gespielt. Seit 1963 werden alle vier Jahre Weltmeisterschaften ausgetragen, außerdem ist Netball Teil der Commonwealth Games. Dabei gewann kein Land so oft wie Australien, das mit 11 Weltmeistertiteln Rekordmeister ist. Seit 2009 gibt es zusätzlich jedes Jahr eine internationale World Series, in der mit den modifizierten „Fast 5“ Regeln gespielt wird. Hier ist Neuseeland der Rekordmeister.

Quelle: Flickr (Rae Slater)

Die Regeln

Spielfeld und Ball

Quelle: Wikipedia

Netball wird auf einem Hartplatz gespielt, der 30,50 m lang und 15,25 m breit ist. Das Spielfeld ist in drei gleich große Drittel aufgeteilt, die durch Linien getrennt werden. In der Mitte der Grundlinie befindet sich jeweils ein Korb in 3,05 m Höhe. Vor dem Korb befindet sich jeweils ein Torkreis mit 4,90 m Radius. Im mittleren Drittel befindet sich außerdem der Mittelkreis.

Der Netball selbst ist ein ca. 400-450 Gramm schwerer Hohlball mit Leder- oder Kunststoffhaut. Der Umfang des Balls beträgt zwischen 69 und 71 cm, was ungefähr so groß ist wie ein Kinderbasketball.

Standardregeln

Genau wie beim Basketball ist es das Ziel des Spiels, so viele Körbe wie möglich zu werfen. Allerdings darf beim Netball nur aus dem Torkreis auf den Korb geworfen werden, außerdem darf nicht jeder Spieler einen Punkt erzielen. Der Ball wird über Pässe weitergegeben, Dribblings sind nicht erlaubt.

Ein Netballspiel wird in vier Vierteln von je 15 Minuten gespielt, d.h. ein Spiel dauert insgesamt 60 Minuten. Nach dem 1. und dem 3. Viertel gibt es drei Minuten Pause, nach dem 2. Drittel wird fünf Minuten pausiert. Jede Mannschaft besteht aus sieben Spielern, die alle eine festgelegte Position haben. Je nach Position dürfen die Spieler nur bestimmte Bereiche des Feldes betreten. Punkte erzielen dürfen lediglich Angreifer und Hauptangreifer (goal attack und goal shooter). Zur besseren Unterscheidung (auch für die Schiedsrichter) trägt jeder Spieler eine Abkürzung seiner Position auf dem Trikot.

PositionAbkürzungAktionsradius
Torwart (goalkeeper)GKVerteidigungsdrittel (inkl. Torkreis)
Torverteidiger (goal defence)GDVerteidigungsdrittel und mittleres Drittel (inkl. Torkreis)
Außenverteidiger (wing defence)WDVerteidigungsdrittel und mittleres Drittel (ohne Torkreis)
CenterCalle Drittel (ohne Torkreis)
Außenangreifer (wing attack)WAMittleres Drittel und Angriffsdrittel (ohne Torkreis)
Angreifer (goal attack)GAMittleres Drittel und Angriffsdrittel (inkl. Torkreis)
Hauptangreifer (goal shooter)GSAngriffsdrittel (inkl. Torkreis)

Das Spiel startet immer mit einem Pass des Center-Spielers aus dem Mittelkreis heraus. Wer Anwurf hat, wechselt sich ab. Geht ein Ball ins Aus, bekommt das gegnerische Team einen Einwurf. Dieser muss dann zu dem Spieler gespielt werden, die den Ball zuletzt berührt hat. In strittigen Situationen wird das Spiel von der Mitte mit einem Schiedsrichterball neu angepfiffen.

Schritt- und Passregeln

Da Dribblings nicht erlaubt sind, müssen die Spieler den Ball innerhalb von drei Sekunden weiterspielen. Dabei dürfen sie maximal einen Schritt machen. Landet man beim Fangen des Balls mit einem Fuß auf dem Boden, so kann mit dem anderen ein Sternschritt ausgeführt werden. Sobald man aber den Landefuß abhebt, z.B. durch einem großen Schrittsprung, muss man den Ball abspielen, bevor der Fuß wieder den Boden berührt. Wenn beim Fangen beide Beine auf dem Boden sind, oder man mit beiden Beinen landet, ist ebenfalls ein Sternschritt erlaubt. Der Fuß, der dabei auf dem Boden bleibt wird so zum Landefuß.

Weiterhin gibt es zwei wichtige Passregeln: Bei einem Pass muss genug Platz zwischen den beiden Spielern für eine Dritte Person sein, d.h. der Ball muss mindestens eine Körperbreite weit fliegen. Außerdem darf der Ball nicht direkt die komplette Spielfeldlänge überqueren, sondern muss in jedem Drittel von einem Spieler zumindest berührt werden. Netball ist außerdem ein kontaktloses Spiel, d.h. man kann nur indirekt verteidigen. Verteidigende Spieler müssen mindestens 3 Fuß (ca. 90 cm) Abstand zum Gegner halten.

Quelle: Flickr (VanninPhotos.com)

Fast 5

Diese Netballvariante aus der World Series folgt den Standardregeln, jedoch mit einigen Unterschieden. Wie der Name schon vermuten lässt gibt es hier nur fünf statt sieben Spieler pro Team. Deshalb ist die Spielzeit auch kürzer, jedes Viertel dauert hier nur sechs Minuten.

Im Gegensatz zum normalen Netball darf der Trainer beim Fast 5 während des Spiels Anweisungen an seine Spieler geben. Außerdem dürfen die Mitspieler während der laufenden Spielzeit fliegend wechseln. Die Standardregeln erlauben dies nur in den Pausen zwischen den Vierteln.

Nach einem Treffer hat im Fast 5 außerdem das Team Anwurf, das den Treffer zugelassen hat, während im normalen Netball immer abgewechselt wird. Bei einem Gleichstand werden K.O.-Spiele im Fast 5 über Penaltyschießen entschieden, im Netball spielt man stattdessen mit Verlängerung oder bis ein Team 2 Punkte vorne liegt.

Jedes Team kann weiterhin ein Viertel auswählen, in dem jeder Punkt für sie doppelt zählt (power play). Im Fast 5 gibt es zusätzlich die Möglichkeit, Punkte von außerhalb des Torkreises zu erzielen. Diese Tore zählen dann, ähnlich wie im Basketball, zwei Punkte (Wurf aus der äußeren Zone) oder sogar drei Punkte (Wurf aus der Super-Shot Zone).

Quelle: Wikipedia

Die Unterschiede zum Basketball zusammengefasst

  • Kein Brett am Korb
  • Positionen können nicht an jedem Punkt im Feld stehen
  • 3-Sekunden-Passregel
  • Kein Dribbling erlaubt
  • Ball darf nicht die ganze Länge des Feld überfliegen
  • Ball ist kleiner, leichter und weicher