American Football ist bekannt als sehr komplexer und körperbetonter Sport. Obwohl taktisch anspruchsvoll und mit vielen Regeln, ist die amerikanische Sportart Nummer eins vor allem wegen ihrer packenden Spiele und oft spektakulären Spielzüge beliebt. Aber wie kannst du diese Sportart sinnvoll in den Sportunterricht einbinden? Mit Flag Football, einer fast kontaktlosen Variante für die Schule können sogar die jüngeren Spieler mitmachen.

Flag Football in der Schule

Die Grundlagen von American Football

Der Grundgedanke des Spiels besteht darin, durch einzelne Spielzüge möglichst viel Raum zu gewinnen bzw. den Raumgewinn des Gegners zu minimieren. Ziel ist es, den eiförmigen Ball ans gegnerische Ende des Spielfeldes zu bringen, um zu punkten. Dazu muss die ballführende Mannschaft (Offense) innerhalb von vier Versuchen (Downs) eine festgelegte Entfernung von 10 Yards (ca. 9,14 Meter) vorankommen. Gelingt dies, erhält die Mannschaft vier neue Versuche für die nächsten 10 Yards. Dies wiederholt sich so lange, bis ein Spieler den Ball in die Endzone bringt (Touchdown). Schafft die Offense es nicht, die Strecke zu überwinden, wechselt der Ballbesitz. Raumgewinn wird durch Laufen oder Pässe erreicht. Um den ballführenden Spieler zu stoppen gibt es kaum Beschränkungen.

Von den jeweils 11 Spielern eines Teams hat jeder eine bestimmte Aufgabe:

  • Der Quarterback ist der Spielmacher, er leitet die Spielzüge ein. Pässe fangen dürfen nur die Positionen des Runningbacks und des Wide Receivers. Zur Offense gehören auch Offensive Linemen, die den Quarterback schützen und Laufwege freiblocken.
  • Ihr Gegenstück in der Defense sind die Defensive Linemen, die den gegnerischen Quarterback unter Druck setzen. Weitere Verteidiger sind die Linebacker, die die Runningbacks stoppen und gemeinsam mit den Safeties Pässe verteidigen.
  • Zusätzlich gibt es noch ein Special Team für besondere Spielsituationen wie das „Field Goal“, bei dem ein Kicker mit einem Schuss durch die Torstangen in der Endzonen einen Zusatzpunkt erzielen kann.

Alle weiteren Regeln findest du im NFL Rulebook. In Deutschland wird nach den NCAA College Football Regeln gespielt.

American Football

Football in der Schule: Flag Football

Für den Schulsport bietet Football eine Reihe Vorteile: als willkommene Abwechslung im Bewegungsangebot des Unterrichts lernen die Schüler so eine neue Spiel- und Bewegungsform kennen. Nebenbei schult das Footballtraining nicht nur die Teamfähigkeit, sondern auch die Kritikfähigkeit und die richtige Umsetzung von Ehrgeiz. Außerdem können Kinder und Jugendliche unterschiedlichster Staturen oder Leistungsniveaus gemeinsam spielen, auch und vor allem weil der Sport eine hohe Bewegungsfreude erzeugt.

Allerdings sollte man in der Schule aufgrund der körperbetonten Spielweise und dem hohen Verletzungsrisiko auf die weniger körperbetonte Variante des Flag Football zurückgreifen. Durch ein reduziertes Regelwerk ist es leicht zu lernen und verbindet den Reiz des Neuen mit interessanten Herausforderungen für jedermann, ohne unnötige Härte und ohne den mitreißenden Charakter der Kontaktvariante zu verlieren.

Flag Football in der Schule
Quelle: Giphy

Worin unterscheiden sich American Football und Flag Football?

Die Regeln des Flag Football unterscheiden sich hauptsächlich darin, dass die Defense den ballführenden Spieler der Offense nicht durch ein Tackle stoppt. Stattdessen zieht ein Abwehrspieler ihm eine der beiden Flaggen aus dem Gürtel, die jeder Spieler trägt. Die eigene Flagge darf dabei nicht mit dem Ball oder der Hand verteidigt werden. Gespielt wird entweder mit 5, 7 oder 9 Spielern pro Team und in den Varianten Non-Contact oder Semi-Contact. Je nach Variante und Spielerzahl gibt es leichte Unterschiede in den Regeln. Die eigene Flagge darf er dabei nicht mit dem Ball oder der Hand verteidigen. Gespielt wird entweder mit 5, 7 oder 9 Spielern pro Team und in den Varianten Non-Contact oder Semi-Contact. Je nach Variante und Spielerzahl gibt es leichte Unterschiede in den Regeln.

Im Freizeitbereich ist die kontaktlose Variante des 5 gegen 5 am sinnvollsten, und auch in der Schule ist es empfehlenswert, Flag Football nach Non-Contact Regeln zu spielen. Dieses Regelwerk erlaubt es auch, dass jeder Spieler einer Mannschaft Pässe fangen darf, statt nur klassisch dafür vorgesehenen Positionen. Dadurch kannst du die Flag Football Teams im Sportunterricht auch beliebig erweitern.

Die vollständigen Flag Football Regeln für alle Varianten findet ihr hier.

Flag Football ist die kontaklose Alternative für die Schule

Flag Football-Set im Kübler Online Shop erhältlich

Flag Football in der Sportstunde

Wenn du planst, Flag Football in den Sportunterricht deiner Schule mit aufzunehmen, solltest du zunächst beachten, dass es wenig sinnvoll ist mit der Konfrontationsmethode einzusteigen. Da die meisten Schüler noch nie selbst Football gespielt haben dürften, ist es besser, die Schüler zunächst mit dem Ball vertraut zu machen und grundlegende Gedanken zu Spielidee und Taktik zu vermitteln. Einzelne Elemente kannst du in Spiele einbauen und über Regeländerungen nach und nach an den Sport heranführen.

Eine Möglichkeit der Stundengestaltung ist es, zunächst mit einem bekannten Aufwärmspiel wie z.B. Parteiball und einem „normalen“ Ball zu beginnen. Dann kann man zunächst den Ball durch einen Football ersetzen, bevor ihr später eine Endzone und die Flaggen einführt, deren Ziehen zu Ballbesitzwechsel führt.

Gelingt dies, so können die Schüler im nächsten Schritt in Partnerarbeit das Werfen und Fangen üben.

Werfen und Fangen des Footballs (Pigskin)

Für den Wurf wird der Football am besten so gehalten, dass Ringfinger und kleiner Finger über der Schnürung und der Daumen darunter liegen. Der Zeigefinger sollte über einer Naht liegen und mit dem Daumen eine “L”-Form bilden.

Football Wurftechnik
Quelle: Giphy

Um zu Werfen positioniert man seinen Körper im rechten Winkel zum Ziel und führt den Wurfarm am Ohr vorbei nach hinten. Der Abwurf erfolgt in einer halbrunden Armbewegung, wobei der Ball die Hand durch ein Abrollen über die Fingerspitzen verlässt. Dadurch rotiert der Football und fliegt gerade.

Um zu Fangen sollten die Zeigefinger und Daumen ein Dreieck bilden, in welchem die Ballspitze landen kann. Gleichzeitig zieht der Fänger die Arme zur Brust. Um den Ball zu sichern drückt er dann den Ball unter seinem Arm fest an die Brust.

Endlich loslegen: Die Spielphase

Sobald die Schüler das Werfen und Fangen einigermaßen sicher beherrschen bzw. verstanden haben kann die Spielphase beginnen. Hier ist es sinnvoll, zu Anfang mit vereinfachten Regeln zu spielen, um die Komplexität niedrig zu halten. Je nach Niveau der Schüler und je sie bereits gespielt haben, kannst du die Regeln dann so lange anpassen, biss alle erfolgreich eingeführt sind.

Um die rein senso-motorischen Lernziele der vorbereitenden Übungen auszugleichen, sollten die Schüler am Ende einer Stunde stets auch eine Spielform anwenden, die auch Lernziele im sozial-affektiven und kognitiven Bereich anspricht.

Football kaufen im Kübler Sport Online Shop