Fußballer behaupten gerne, dass Ihr Sport die erfolgreichste Ballsportart Deutschlands sei. Doch tatsächlich stimmt das nicht ganz! Denn Hockey muss sich mit zahlreichen Olympiasiegen, Weltmeistertiteln, Europameisterschaften, Siegen bei Champions Trophys und bedeutenden internationalen Turnieren wahrlich nicht verstecken. Dabei gibt es in Deutschland „nur“ 80000 aktive Hockeyspieler in ca. 400 Vereinen. In diesem Beitrag erklären wir Dir nicht nur alles Wichtige zu Feld-und Hallenhockey, sondern zeigen Dir auch wie gut dieser Ballsport für den Schulsport geeignet ist.

Hockey

Sportart für jedes Alter

Hockey ist ein Ballspiel, welches auf dem Rasen (Feldhockey) oder in der Halle (Hallenhockey) stattfindet. Es ist eine Sportart mit langer Tradition, welche schon vor 5000 Jahren in China, Persien und Indien gespielt wurde. Seit 1908 ist Hockey eine olympische Sportart. Es ist nicht nur ein sehr schnelles und bewegungsintensives Spiel, sondern Hockey fordert und verbessert viele Fähigkeiten:

  • Geschicklichkeit & Reaktionsvermögen
  • Schnelligkeit
  • Kondition
  • Konzentration
  • Zusammenspiel und Kooperation
  • Taktik

Das Hockeyspiel lässt sich in allen Altersgruppen spielen. Besonders aufgrund der hohen Anforderung an die Sozialkompetenz ist Hockey auch für den Schulsport geeignet. Denn es ist ein Mannschaftssport, bei welchem Einzelkämpfer fehl am Platz sind. Für ein erfolgreiches Spiel benötigen die Mannschaften einen guten Kampf- und Teamgeist. Zudem muss beachtet werden, dass es ein körperloses Spiel ist. Das heißt, der Gegenspieler darf nicht abgeblockt oder abgedrängt werden.

Was benötige ich für ein Hockeyspiel?

Hockeyspiel

Die Feldspieler müssen im offiziellen Spiel mit Trikots, speziellen Hockeyschuhen, kurze Hosen (Männer) bzw. kurze Röcke (Damen), Stutzen und Schienbeinschützern ausgestattet sein. Den Spielern steht es frei, ob sie einen Mundschutz, Schutzhandschuhe und Gesichtsmasken (für die Verteidigung) tragen. Der Torwart ist mit einer speziellen Schutzausrüstung gekleidet, welche aus einem Helm mit Gitter, sowie einer Torwartkelle (spezieller Hockeystock), Halskrause, Brustpanzer, Beinschoner und Suspensorium (Unterleibschutz) besteht.

Hockeyschläger

Der Hockeyschläger ist ein wichtiger Bestandteil der Ausstattung eines Hockeyspielers. Die Schläger wurden lange Zeit komplett aus Holz gefertigt, wobei sie inzwischen auch oftmals aus einem Kohlenstoff- und Aramidfasern verstärkten Faserverbundkunststoffen bestehen. Der Hockeyschläger ist mit einem Cushion-Griffband versehen, welches für einen rutschfesten Griff und guten Haltekomfort sorgt. Im Übergang zur Keule weist der Schläger eine Krümmung der Innenseite auf, die auch Spann genannt wird. Seit August 2006 darf diese nicht mehr als 2,5 cm betragen. Die Keule selbst ist auf einer Seite flach und auf der anderen Seite abgerundet. Die Länge des Schlägers wird in Zoll gemessen, wobei Erwachsene eine Standardgröße von 36,5 Zoll verwenden. Für Kinder sind spezielle Kinder-Hockeyschläger erhältlich.

Hockeyball

Der Hockeyball hat sowohl in der Halle als auch auf dem Feld einen Umfang zwischen 22,4 und 23,5 cm. Das Gewicht liegt zwischen 156 und 163 g mit einer kugelförmigen Form. Laut dem Deutschen Hockey Bund ist das Material des Balles frei wählbar, jedoch wird häufig ein weicher, flexibler Kunststoff benutzt. Die Ballfarbe sollte sich deutlich vom Spielfeld abgrenzen, weshalb meistens die Farbe weiß eingesetzt wird. Als wichtige Spieleigenschaft sollte der Hockeyball nicht springend sein.

Hockeytor

Hockeytor

Die meisten Hockeytore verfügen über einen stabilen Aluminiumrahmen- bzw. Profil und einem knotenlosen Netz mit einer Maschenweite von maximal 4,5 cm. Das Hockeytor auf dem Feld weist die Maße von 3,66 Meter x 2,14 Meter auf und das Tor im Hallenhockey hat die Maße 3 Meter x 2 Meter.

An die Schläger, fertig, los – wie funktioniert Hockey?

Spielfeld Hockey
Spielfeld Feldhockey

Die Regeln im Hockey sind relativ einfach und lassen sich deshalb auch gut im Schulsport umsetzen. Wir wollen Dir zuerst die Regeln im Feldhockey vorstellen und kommen danach zu den Unterschieden zwischen Feld- und Hallenhockey. Im Hockey treten zwei Mannschaften, die aus jeweils 10 Feld- und einem Torspieler bestehen, gegeneinander an. Im Erwachsenenbereich wird 4 x 15 Minuten lang gespielt, wobei es eine 40 Sekunden lange Auszeit bei Strafeckenverhängung sowie nach Erzielen eines Tores gibt. Die Spielfeld Größe liegt im Feldhockey bei 91,4 x 55 m.

Ballspiel im Hockey

Hockey spielen

Das Ziel des Spiels ist es, den Hockeyball in das Hockeytor zu schießen, wobei der Spielball nur mit der flachen Seite des Schlägers gespielt werden und der Torschuss nur in dem vor dem Tor markierten Schusskreis erfolgen darf. Der Schusskreis ist ein Halbkreis mit dem Radius von 14,63 m vor der Tormitte. Die Spieler dürfen den Ball nur mit der flachen Seite des Schlägers und ansonsten mit keinem Körperteil berühren oder abblocken. Nur dem Torwart ist es erlaubt den Ball auch mit dem Körper abzuwehren. Bei einem Torschuss darf der Ball hochgeschossen werden. Zudem gibt es die für das Hockey charakteristische Technik des Schlenzens. Schlenzen ist eine Technik der Ballbehandlung und beinhaltet eine Aufwärtsbewegung des Balles aus der Ausfallstellung mit tief gefasstem Schläger. Ansonsten wird der Hockeyball flach über das Spielfeld „geschoben“. Wenn ein Spieler einen hochgespielten Ball annimmt, dürfen ihm die restlichen Spieler bis zu einer sicheren Annahme nicht näher als 5 Meter kommen.

Strafecke im Hockey

Regeln im Hockey

Die sogenannte „Strafecke“ stellt eine Besonderheit im Hockey bei Regelverstoß dar und wird oftmals auch „kurze Ecke“ genannt. Unter einem Regelverstoß versteht man hierbei einen Verstoß der verteidigenden Mannschaft im Schusskreis oder einen groben Regelverstoß außerhalb des Schusskreises. Bei einer Strafecke müssen sich bis zu vier Spieler sowie der Torwart der verteidigenden Mannschaft auf Höhe der Torauslinie neben dem Tor bewegen. Die restlichen Verteidigen stehen hinter der Mittellinie. Ein Spieler der angreifenden Mannschaft befindet sich mit dem Ball auf der Höhe der Torauslinie und eine beliebige Anzahl von Angreifern halten sich außerhalb des Schusskreises auf. Nach Freigabe der Ecke durch den Schiedsrichter kommt es zu einem Anspiel des Herausgebers auf einen Angreifer, erst wenn dieses Abspiel erfolgt ist dürfen die Abwehrspieler den Schusskreis betreten. Bevor es zu einem Torschuss kommen darf, muss der Ball mindestens einmal den Schusskreis verlassen. Zum besseren Verständnis der Strafecke kannst Du Dir auch das folgende Video anschauen:

Siebenmeter im Hockey

Der Siebenmeter ist vergleichbar mit dem Elftmeter im Fußball. Ein Siebenmeter erhalten die Angreifer bei Regelverstößen der Verteidiger im Schusskreis. Während des Siebenmeters wird die Spielzeit angehalten und beim Ballspiel darf nicht ausgeholt werden.

Verwarnung der Hockeyspieler

Für die Verwarnung von Spielern gibt es drei Karten:

  • Grüne Karte: Verwarnung + 2 bis 5 Minuten Ausschluss ( Hallenhockey 1 Minute Ausschluss)
  • Gelbe Karte: 5 bis 15 Minuten Ausschluss (Hallenhockey 2 bis 10 Minuten Ausschluss)
  • Rote Karte: Ausschluss auf Dauer im Feld- und Hallenhockey

Shoot-Out im Hockey

Ein Shoot-Out gibt es, wenn ein Spiel unentschieden endet. Mindestens fünf Spieler müssen von der Viertellinie aus startend versuchen gegen einen Torwart ein Tor zu erzielen. Dabei haben sie jeweils 8 Sekunden Zeit für den Torschuss. Foult der Torwart den Angreifer, erhält dieser einen Siebenmeter.

Hallenhockey vs. Feldhockey: Wo liegen die Unterschiede?

Hallenhockey wird v.a. in den Wintermonaten gespielt. Es unterschiedet sich in manchen Aspekten vom Feldhockey:

HallenhockeyFeldhockey
5 Spieler pro Mannschaft10 Spieler pro Mannschaft
Kleineres Spielfeld (max. 55 m x 41,70 m)Größeres Spielfeld (91,4 x 55 m)
Kein SchusskreisSchusskreis vorhanden
Torschuss aus dem gesamten Spielfeld herausTorschuss nur aus/im Schusskreis
Schlagen des Balles nicht erlaubtSchlagen des Balles erlaubt
Dünnere KeulenrückseiteDickere Keulenrückseite
Leichtere HockeyschlägerSchwerere Hockeyschläger

Hockeyspiele im Schulsport

Kinder im Hockey

Nachdem Du jetzt über die Ausrüstung und die Regeln im Hockey Bescheid weißt, wollen wir Dir erste Spiele vorstellen. Diese Spiele sind weniger als Hinführung zur Technik im Hockey gedacht, sondern sollen vielmehr die Kinder bzw. die Anfänger zu ersten Kontakten mit dem Hockeyschläger- und Ball verhelfen.

Zielschießen mit dem Hockeyschläger

Bei diesem Spiel kommt es zum ersten Schießen/Spielen des Hockeyballs. Dabei kannst Du als Ziel beispielsweise ein Tor in 10 m Entfernung verwenden oder Du legst fest, dass die Kinder den Ball so nah wie möglich an die Bande schieben sollen. Sieger ist derjenige, welcher am häufigsten den Ball ins Tor geschossen bzw. am dichtesten an die Bande geschoben hat.

Baseballhockey

Bei diesem Spiel sind gleich mehrere Fertigkeiten gefragt. Die Kinder sollten gefühlvoll schießen, geschickt annehmen und gut mit den Mitspielern kooperieren. Ein Kind spielt den Hockeyball zu einem Mitspieler, welcher diesen sofort an nächsten Spieler ohne zu stoppen weiterspielen muss. Wie viele Spielerstationen kann der Ball zurücklegen?

Kegeln

Dieses Spiel läuft wie das klassische Kegeln ab, wobei mit einem Hockeyschläger und einem Hockeyball auf Keulen geschossen wird. Du kannst die Kinder in zwei Mannschaften aufteilen. Pro umgefallener Keule gibt es einen Punkt.

Slalomlauf

Für das Spiel „Slalomlauf“ musst Du 5 bis 10 Slalomstangen oder Keulen auf den Boden stellen und die Kinder in zwei Mannschaften aufteilen. Jeder Spieler einer Mannschaft muss den Slalomparcours bewältigen, wobei sie jeweils den Spielball mit dem Hockeyschläger um die Stangen führen müssen. Geht der Hockeyball verloren oder eine Keule wird umgeworfen muss der Spieler nochmal von vorne beginnen. Welche Mannschaft ist als Erste fertig?

Staffelhockey

Du musst zwei Mannschaften bilden. Wie der Name schon sagt, erfolgt der Spielablauf gemäß einer Staffel. Der Spielball muss mit dem Schläger zum gegenüber stehenden (am anderen Hallenende) Mitspieler gespielt werden. Diese stoppt den Ball und startet wieder zurück auf die andere Seite. Welche Mannschaft ist die Schnellste?

Balancieren

Es ist ein simples Spiel, welches aber eine große Portion an Spaß verspricht und eine hohe Konzentration und Geschicklichkeit verlangt. Der Hockeyschläger muss auf der flachen Hand balanciert werden. Welcher Spieler kann dies am längsten?

Und so sieht Hockey in Aktion aus: