Die Wave Bars®, die außergewöhnliche Sprossenwand mit Überhang, ist immer für etwas Neues gut. Dank der besonderen Form und der seitlich überstehenden Sprossen sind mit der Wave Bars® Sprossenwand unzählige Übungen für Fitnessstudio, Physiotherapie und Kraftraum möglich: von Widerstandsbändern über Schlingentrainer bis hin zu Sandsäcken bietet dir die Wave Bars® viele verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten für dein Training, egal ob du Klimmzüge, Griffkraft oder andere Muskelgruppen trainieren möchtest oder dich im Reha-Training befindest. Deshalb stellen wir dir heute acht neue Wave Bars® Übungen vor, mit denen du die Sprossenwand optimal in dein Training einbinden kannst.

Wave Bars Übungen: Rotatorenmanschette

1. Außenrotation mit Widerstandsband (Rotatorenmanschette)

Hänge ein Widerstandsband an eine der herausstehenden Sprossen ungefähr auf Höhe des Bauchnabels ein. Dann stelle dich seitlich zur Sprossenwand ungefähr hüftbreit hin. Greife das Band und winkle deinen Arm im 90 ° Winkel an. Beginne nun damit, deinen Arm von seiner Position vor dem Bauch langsam nach außen zu rotieren. Anschließend bringst du deinen Arm wieder in die Startposition.

Wichtig ist, dass du deinen Arm während der Übung in der Position hältst und du nur die Rotation durchführst. Dein Körper bleibt währenddessen in Spannung. Wiederhole die Übung 10-15 mal je Arm.

Wave Bars Übungen: Ausfallschritt

2. Ausfallschritt

Stelle dich mit dem Rücken vor die Sprossenwand und platziere deinen Fuß mit den Zehenspitzen ca. auf der dritten Sprosse. Das andere Bein bringst du in einen großen Ausfallschritt, sodass dein Oberschenkel parallel zum Boden zeigt und du einen rechten Winkel im Knie hast. Nun strecke dein vorderes Bein und gehe dann wieder tief in den Ausfallschritt. Halte diese Position kurz, bevor du wieder in die Streckung gehst.

Achte während des Ausfallschritts darauf dein Gleichgewicht zu halten und mit deinem Oberkörper aufrecht zu bleiben. Wiederhole die Übung ca. 10–15 mal je Bein.

3. Liegestütze (Brust, Trizeps, Schultern)

Wave Bars Übungen: Liegestütze

Für diese Übung begibst du dich in Liegestützposition vor der Wave Bars ®. Stelle deine Füße auf die erste oder zweite Sprosse und halte deinen Körper in Spannung, sodass er eine gerade Linie bildet. Starte die Liegestütze nun mit durchgestreckten Armen, die ungefähr einen schulterbreiten Abstand zueinander haben. Dann beuge die Arme, bis sich deine Nasenspitze kurz vor dem Boden befindet. Danach drückst du dich wieder in die Startposition zurück.

Während der Übung solltest du den Körper in Spannung halten und die Ellenbogen dicht am Körper lassen. Wiederhole die Übung drei Mal und führe je Intervall so viele Wiederholungen wie möglich durch.

4. Mountain Climber

Wave Bars Übungen: Mountain Climber

Begebe dich in dieselbe Ausgangsposition wie für die Liegestütze (Füße auf einer Sprosse, Körper in einer Linie, gestreckte Arme). Ziehe nun jeweils ein Bein bzw. einen Oberschenkel abwechselnd angewinkelt nach vorne zur Brust. Deine Arme bleiben dabei gestreckt, dein Körper gerade und die Hüften parallel zum Boden.

Achte auch hier darauf, die Spannung im Körper zu halten und wiederhole die Übung ca. 10–15 mal je Bein. Um die Übung zu intensivieren kannst du das Knie diagonal nach vorne ziehen.

Wave Bars Übungen: Sit-Ups

5. Sit-Ups

Für Sit-Ups an der Wave Bars® setzt du dich so vor die Sprossenwand, so dass du die Fußspitzen unter die niedrigste Sprosse klemmen kannst. Dann beginnst du aus der Rückenlage mit aufgestellten Beinen mit den Sit-Ups. Bei der Bewegung nach oben kommst du bis in die Senkrechte, bevor du die Bewegung zurückführst. Die Arme kannst du neben den Ohren anwinkeln und in der Senkrechten so nach vorne führen, dass deine Ellenbogen den Oberschenkel berühren.

Achte auf einen geraden Rücken und eine kontrollierte Ausführung, vor allem auf dem Weg nach unten, und wiederhole die Übung ca. 10–15 mal. Dein Blick zeigt dabei immer nach oben in Richtung Überhang.

Wave Bars Übungen: Balance & Fußgelenk

6. Balanceübungen

Die Wave Bars® Sprossenwand kann dich natürlich auch im Balancetraining unterstützen. Für die folgende Übung hängst du ein Widerstandsband in eine Sprosse im Überhang ein und platzierst darunter ein Balance Pad. Dann stellst du dich im Einbeinstand auf das Pad und streckst das andere Bein gerade und möglichst hoch nach vorne. Mit dem Arm auf der Seite deines Standbeins hältst du dich an dem Widerstandsband fest. Nun gehst du mit deinem Standbein in die Knie, bis die Rückseite deines Oberschenkels deine Ferse berührt und führst dich dann zurück in den Stand. Das andere Bein bleibt gestreckt vor deinem Körper.

Wiederhole die Übung ca. 10–15 mal je Bein und achte dabei auf einen stabilen Oberkörper.

Wave Bars Übungen: Kniebeuge

7. Kniebeuge mit Widerstandsband

Für diese Wave Bars® Übung hängst du ein Widerstandsband ungefähr auf Hüfthöhe (ca. dritte Sprosse) ein. Dann stellst du dich mit Blick zur Sprossenwand auf und wählst die Entfernung so, dass das Widerstandsband auf Zug ist, sobald du es um deine Hüfte gelegt hast. Stelle deine Füße etwas weiter als Schulterbreit und beginnen nun mit tiefen Squats: schiebe dein Gesäß kontrolliert nach hinten und unten, bis du im Knie in einem rechten Winkel bist. Dann begebe dich kontrolliert zurück in die Ausgangsposition.

Achte während der Ausführung der Übung darauf, dass dein Rücken gerade bleibt, du kein Hohlkreuz machst und das Band konstant auf Zug ist. Wiederhole die Übung ca. 10–15 mal.

Wave Bars Übungen: Trizepsdrücken

8. Trizepsdrücken

Trizepsdrücken kannst du an der Wave Bars® auf viele verschiedene Arten durchführen, beispielsweise mit einem Widerstandsband mit Griffen. Das Band hängst du dafür wieder in eine Sprosse im Überhang der Wave Bars®. Dann greifst du nach den Griffen und drückst das Band nach unten, bis deine Arme gestreckt sind. Führe dann die Bewegung kontrolliert zurück nach oben.

Während der Übung sollten deine Ellenbogen eng am Körper bleiben, sodass du die Arme gerade nach unten führen kannst. Achte darauf, nicht nach außen auszuweichen. Wiederhole die Übung ca. 10 – 15-mal.