Ostereiersuche, Eierlauf oder Eierpusten – an Ostern werden viele dieser Klassiker gespielt. In diesem Jahr ist wiederum alles etwas anders und eingeschränkter. Dennoch darf ausreichend Bewegung nicht fehlen. Mit der „Häschenolympiade“ stellen wir Dir eine lustige und abwechslungsreiche Variante für die österliche Gestaltung des Sportunterrichts, Vereinstrainings, in der KiTa oder auch beim Familienfest vor. Dabei können die meisten Osterspiele mit ausreichend Abstand gespielt werden!

Osterspiele
Quelle: pixabay

Vorbereitungen für die Häschenolympiade

Damit die Häschenolympiade besonders Kindern viel Spaß bereitet, sollten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch schon in die Vorbereitungen integriert werden. Für das perfekte „Osterfeeling“ werden bunte Stirnringe mit Hasenohren gebastelt. Hierfür benötigst Du farbiges Tonpapier sowie einige Stifte, mit welchen die Hasenohren individuell bemalt werden können. Außerdem müssen jegliche Materialien für die folgenden Osterspiele besorgt bzw. zusammengestellt werden. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden in zwei gleich große Gruppen aufgeteilt.

Disziplinen der Häschenolympiade

Um die Osterhasenprüfung zu bestehen, müssen die einzelnen Häschen die nachfolgenden Disziplinen bestreiten. Natürlich können diese nach Belieben variiert und ebenso ergänzt werden. Auch das Punktesystem ist frei wählbar und abhängig von der Anzahl der teilnehmenden Häschen und der gewählten Disziplinen.

Das große Hoppeln

Osterspiele: Sackhüpfen

Dieses Spiel besteht aus dem klassischen Sackhüpfen. Jede Gruppe erhält einen Hüpfsack. Dabei sollte jedes Häschen den Sack bis mindestens zur Hüfte hochziehen können. Für das Sackhüpfen stellen sich beide Gruppen in einer Reihe nebeneinander auf. Zudem wird eine Rennstrecke festgelegt. Das Spiel startet mit einem Startsignal des Spielleiters. Nun hüpft immer jeweils ein Häschen aus der Gruppe die festgelegte Strecke und übergibt an das nächste Häschen. Es gewinnt die Gruppe, bei der als erstes alle Häschen die Strecke abgehüpft sind.

Eierlauf

Der Eierlauf gehört ebenso zu den Klassikern unter den Osterspielen. Dabei muss jedes Häschen aus den beiden Gruppen ein hartgekochtes Ei auf einem Löffel vom Start bis zum Ziel bringen. Wahlweise kann natürlich ein Plastikei verwendet werden. Fällt das Ei auf der Strecke herunter, muss das Häschen wieder an den Start zurückgehen und die Strecke von neuem beginnen. Bei welcher Gruppe haben als Erstes alle Häschen die Eierlauf-Strecke bestritten?
Tipp: Du kannst die Schwierigkeit des Eierlaufs steigern, indem die Häschen nicht nur eine „einfache“ Strecke mit dem Ei bewältigen müssen. Vielmehr müssen sie einen Bewegungsparcours, mit beispielsweise Slalomstangen oder Balanciergeräten, durchlaufen.

Ein gutes Näschen

Für das Spiel „Ein gutes Näschen“ werden die Augen der Häschen verbunden. Es spielt wiederum immer ein Häschen gegen ein weiteres der gegnerischen Gruppe. Nun werden den Häschen verschiedene Lebensmittel vor die Nase gehalten. Das Häschen, welches als Erstes das Lebensmittel errät, erhält einen Punkt für seine Gruppe. Welche Gruppe sammelt die meisten Punkte beim Erschnüffeln der Lebensmittel?

Fiese Häschen unter sich

Unter Osterhasen ist der Neid oftmals groß und so wollen die Hasen die Ostereier der anderen zerstören. Nach diesem Prinzip läuft das Osterspiel „Fiese Häschen unter sich“ ab. Jede Gruppe sucht sich eine Farbe aus. Entsprechend dieser Farbe wird jedem Häschen der Gruppe ein Luftballon um den Fuß gebunden. Nun gilt, sich den anderen Häschen aus der gegnerischen Gruppe zu nähern und ihre Ballons platzen zu lassen. Dabei ist nur Hüpfen erlaubt und die Hände müssen immer vor dem Oberkörper gehalten werden. Jedes Häschen mit geplatztem Luftballon muss das Spielfeld verlassen. Gewonnen hat die Gruppe, welches das letzte Häschen mit Luftballon im Spiel hat.

Verstecken und Finden

Beide Gruppen erhalten fünf gleichfarbige (Schoko-)Eier. Diese müssen nun versteckt werden. Wenn alle Eier versteckt sind, müssen die beiden Gruppen die Eier suchen. Welche Gruppe findet zuerst alle fünf Eier der gegnerischen Gruppe?

Osterspiele: Verstecken und Finden
Quelle: pixabay

Füchsewerfen

Das Spiel „Füchsewerfen“ läuft wie das klassische Dosenwerfen ab. Für das Spiel werden pro Gruppe entweder Dosen oder bemalte Klopapierrollen zu einer Pyramide aufgestellt. Diese fungieren als die hasenfeindlichen Füchse. Jedes Häschen bekommt drei Versuche die Pyramide und somit die Füchse mit einem Ball zu treffen. Es spielen wieder jeweils ein Häschen aus den beiden Gruppen gegeneinander. Gewonnen hat jeweils das Häschen, welches die meisten Dosen bzw. Klopapierrollen abwirft. Am Schluss hat die Gruppe mit den meisten Gewinnerhäschen aus den einzelnen Runden gewonnen.

Oster-Boccia

Jede Runde wird abwechselnd einem Häschen aus einer Gruppe ein goldgefärbtes, hartgekochtes Ei gegeben. Das Häschen rollt dieses Ei von sich weg – es ist das Ziel-Ei. Nun erhalten alle anderen Häschen ebenfalls ein hartgekochtes Ei und müssen abwechselnd versuchen, das Ziel-Ei durch Hinrollen zu berühren. Das Häschen, das am nächsten dran ist, erhält einen Punkt für sein Team. Es können beliebig viele, vorher festgelegte, Runden gespielt werden. Die hartgekochten Eier dürfen im Anschluss selbstverständlich von jedem Kind gegessen werden.

Der Preis der Häschenolympiade

Am Schluss werden alle Punkte aus den einzelnen Disziplinen der Osterhasenprüfung bzw. Häschenolympiade zusammengezählt. Die Gewinnergruppe der Häschenolympiade sollte einen österlichen Preis erhalten. Hierfür bieten sich leckere Schokohasen oder kleine sportliche Spiele an. Wir wünschen Dir schöne Ostern!