Im Moment ist eine gründliche Desinfektion und Reinigung von Sportgeräten wichtiger denn je. Besonders in Sportstätten oder Fitnessstudios, wo Geräte von verschiedenen Sportlern genutzt werden, sollte die Desinfektion richtig und regelmäßig durchgeführt werden. In diesem Beitrag zeigen wir Dir, wie Du die verschiedenen Materialien der Sportgeräte richtig desinfizierst und welche Bereiche der Sportgeräte unbedingt desinfiziert werden sollten!

Desinfektion und Reinigung von Sportgeräten
Quelle: pixabay

Reinigung und Desinfektion von Geräten in Zeiten von Corona

Reinigung von Sportgeräten
Quelle: pixabay

In den meisten Sportstätten gehört die regelmäßige und gründliche Reinigung der Sanitäranlagen, sowie u.a. der Böden in der Sporthalle schon längst zum Standard. Mit dem Coronavirus hat sich nicht nur der Alltag in Sportstätten geändert, sondern es gelten auch höhere Hygienestandards. Denn mittlerweile ist klar, dass das neuartige Coronavirus lange Zeit auf verschiedenen Oberflächen aktiv haften bleibt. Wird die kontaminierte Oberfläche von Sportlern angefasst, wandern die Viren weiter auf die Haut der Sportler und können zu Infektionen führen. Bei den Händen sowie auf vielen Oberflächen ist eine gründliche Reinigung mit Wasser und Seife zum Abtöten der Viren ausreichend. Doch die meisten Sportgeräte können nicht einfach abgewaschen werden, sondern dabei gilt es bestimmte Aspekte zu beachten.

Reinigung von Holzoberflächen

Reinigung von Sportgeräten aus Holz

Besonders im Turnen (z.B. bei Sprossenwänden oder Sprungkästen) werden viele Sportgeräte benutzt, die vorwiegend aus Holz bestehen. Dabei kann man in den unbehandelten bzw. naturbelassenen, den geölten und den lackierten Holzoberflächen unterscheiden. Im Detail lassen sich diese Oberflächen wie folgt desinfizieren und reinigen:

Unbehandelte bzw. naturbelassene Holzoberflächen

Unbehandeltes Holz besitzt gegenüber Viren viele positive Abwehreigenschaften und hat im Vergleich zu Plastik eine keimreduzierende Wirkung. Die Grundreinigung dieser Holzoberfläche sollte mit einem feinen Schleifpapier oder einem Reinigungsvlies bzw. einer weichen Bürste erfolgen. Für die tägliche Reinigung (vor und nach jeder Trainingseinheit) kannst Du auch Wasser benutzen. Hierbei muss jedoch beachtet werden, dass das Wasser nur kurz auf das Holzprodukt gelangt und anschließend sofort mit einem Tuch trockengerieben wird. Danach wird Desinfektionsmittel auf ein separates trockenes Tuch gesprüht und damit kannst du dann über die Oberfläche wischen. Abschließend solltest Du wiederum alles mit einem weiteren sauberen Tuch trockenreiben.

Geölte Holzoberflächen

Geölte Holzoberflächen zeichnen sich dadurch aus, dass Schmutz und Wasser nicht so schnell in die Poren eindringen und direkt abperlen. Jedoch solltest Du aufgrund dieser Eigenschaft nicht denken, dass solche Oberflächen nicht gereinigt werden müssen. Die Reinigung und Desinfektion kannst Du wie bei einer unbehandelten bzw. naturbelassenden Holzoberfläche durchführen.

Lackierte Holzoberflächen

Lackierte Holzoberflächen besitzen eine geschlossene Schicht und schützen so das Holz besser vor Feuchtigkeit und Schmutz. Diese Sportgeräte sollten mit einem Feuchttuch oder mit etwas Seife oder Spülmittel gereinigt und dann gut trockengerieben werden. Hinsichtlich der Desinfektion gilt, dass Du das Desinfektionsmittel auf die Oberfläche sprühst, alles 30 Sekunden einwirken lassen und danach kannst Du die lackierte Holz Oberfläche trocken reiben.

Kunststoff- und Metalloberflächen

Sportgeräte richtig reinigen und desinfizieren
Quelle: pixabay

Auf Kunststoff- und Metalloberflächen bleibt Feuchtigkeit, wie beispielsweise Schweiß, länger erhalten. Als Folge daraus überleben Viren auf solchen Oberflächen länger. Kunst- und Metalloberflächen sollten regelmäßig gereinigt werden. Dabei musst Du folgendes beachten:

  1. Vor dem Desinfizieren der Oberfläche muss das Sportgerät gründlich mit Wasser und Seife gereinigt werden. Hierbei kannst Du entweder klassisches Spülmittel oder spezielles Reinigungsmittel verwenden. Dabei solltest Du ein normales Tuch oder einen Lederlappen nutzen. Papiertücher sind nicht empfehlenswert, da diese häufig einreißen.
  2. Desinfektion: Nach der Reinigung muss die Oberfläche mit einem trockenen Tuch trocken gerieben werden. Anschließend kann die Desinfektion starten. Hierbei solltest Du immer ein hautverträgliches Desinfektionsmittel einsetzen. Bezüglich der Wirksamkeit für das Coronavirus muss das Desinfektionsmittel mindestens begrenzt viruzid wirken. Sprühe das Desinfektionsmittel großzügig auf die zu desinfizierende Fläche auf. Bei empfindlichen Oberflächen, wie zum Beispiel Bildschirme, kannst Du das Desinfektionsmittel auch auf ein trockenes Tuch oder ein Einwegtuch sprühen. Das Tuch sollte anschließend entsorgt werden. Wichtig ist, dass Du die Einwirkzeit zwischen 30 und 60 Sekunden beachtest. Nach der Einwirkzeit kann die desinfiziere Oberfläche sanft mit einem trockenen Tuch abgewischt werden.

Was muss ansonsten beachtet werden?

Grundsätzlich sollten alle Bereiche auf den Sportgeräten gereinigt werden, die Hautkontakt haben oder in Kontakt mit Schweiß kommen. Außerdem sollte die Reinigung der Geräte vor und nach dem Gebrauch stattfinden. Vor der Reinigung von Sportgeräten sollte jeder Sportler seine Hände desinfizieren. Zudem sollte bei der Reinigung und Desinfektion der Sportgeräte ein Hautkontakt vermieden werden, hier helfen beispielsweise Einweghandschuhe! Und benutzt Tücher sollten nach einmaliger Nutzung gewaschen bzw. Einwegtücher direkt entsorgt werden.
Außerdem müssen im Moment nicht nur die gründliche Reinigung und Desinfektion der Sportgeräte beachtet werden – denke bitte daran, dass im Moment alle Sportler beim Besuch einer Sportstätte bzw. eines Fitnessstudios strenge Hygieneregeln, wie beispielsweise die Abstandsregel, einhalten müssen!