Baseball ist besonders in Amerika und in Ostasien sehr beliebt. Es zeichnet sich durch vielseitige und abwechslungsreiche Anforderungen, wie beispielsweise Fangen, Werfen oder Laufen aus. Die Regeln eines klassischen Baseballspiels sind jedoch sehr komplex und müssen bei einem Einsatz im Schulsport stark vereinfacht werden. In diesem Beitrag stellen wir Dir mit Softball eine Variante des Baseballs vor, bei welcher die Grundidee des Spiels erhalten bleibt und ein Baseball-Feeling auch bei Dir in der Schule entstehen kann.

Was benötige ich für Softball?

Quelle: unsplash

Für das Softballspiel in der Schule benötigst Du:

  • Softball: Die Außenseite des Softballs besteht aus echtem oder synthetischen Leder und das Innere des Softballs aus Kunststoff/Gummi oder Kork. Traditionell ist der Softball an der Außenseite mit roten Nähten versehen, die den Werfern den notwendigen Grip für ein besseres und präziseres Werfen geben. Trainingsbälle oder Spielbälle für Kinder können in ihrer Struktur weicher sein. Ein Softball ist keineswegs „softer“ als ein Baseball, sondern größer und kann nur aufgrund dieser Größe nicht ganz so hart geworfen und geschlagen werden wie ein Baseball.
  • Softballschläger: Die Schläger sind dünner und leichter als Baseballschläger. Die Form der Softballschläger wird nach dem Griff flaschenförmig dicker und verläuft dann gerade weiter. Im Gegensatz zum Baseball wird im Softball kein Holzschläger benutzt, sondern es kommen Schläger aus Aluminium zum Einsatz.
  • Leichtturnmatte oder Markierungskegel zur Markierung der Bases

Spielfeld im Softball

Softball Erklärung

In der Vorbereitung musst Du das Softball Spielfeld aufbauen. Hierbei kannst Du entweder die ganze Sporthalle bzw. den ganzen Sportplatz oder nur eine Hälfte benutzen. Das Softball Spielfeld hat drei Bases (Stationen) und eine Home-Station. In jede Ecke des Spielfelds platzierst Du eine Base, sowie in einer Ecke die Home-Station. Für die Markierung der Stationen kannst Du Leichtturnmatten oder Markierkegel verwenden.

Grundidee des Softball Spiels

Softball in der Schule

Softball ist eine Variante des Baseballs und ist eine sehr beliebte Breitensportart in den USA. Dort gibt es sogar einen professionell organisierten Spielbetrieb und es wird überwiegend von Frauen gespielt. Softball ähnelt einem Baseball-Spiel sehr stark, zeichnet sich aber durch weniger komplexe Regeln aus. Bei einem Softball-Spiel stehen sich zwei Mannschaften mit je neun Spielern gegenüber. Dabei steht die defensive Mannschaft (Defense) im Feld und versucht das Punkten der gegnerischen Mannschaft (Offense) zu verhindern. Nur die angreifende Mannschaft (Offense) kann Punkte machen. Ziel der angreifenden Mannschaft ist es die Bases bzw. schließlich die Home-Station zu erreichen, ohne dabei von der verteidigenden Mannschaft ins Aus gespielt zu werden.

Spielablauf im Softball

Softball im Schulsport einsetzen

Den Spielablauf haben wir speziell für die Verwendung im Schulsport angepasst, weshalb die beschriebenen Regeln auch von den offiziellen Softball Regeln aus dem professionellen Softball-Sport abweichen können. Die einzelnen Spieler der angreifenden Mannschaft bringen den Softball durch einen Unterhandwurf (Wurf bzw. Schlag von unterhalb der Hüfte) ins Spiel. Dabei gibt es in der angreifenden Mannschaft immer einen Schlagmann (Batter) und einen Werfer (Pitcher). Der Pitcher (in einem offiziellen Softballspiel gehört dieser der verteidigenden Mannschaft an) steht im Innenfeld und muss von vorne dem Batter den Ball zuwerfen. Der Abstand von Pitcher zum Batter (offiziell 18,36 m) kann im Sportunterricht auf 6-10 m reduziert werden. Beim Schlag bzw. Wurf versucht der Batter den Ball so weit wie möglich in das Feld zu schlagen. Am besten ist es, wenn der Batter den Ball bis in das Außenfeld schlägt. Denn dann hat er sehr viel mehr Zeit um zu bzw. um die Bases zu laufen. Nach dem Wurf bzw. Schlag versucht der Spieler bzw. Batter so schnell wie möglich das Spielfeld um die aufgestellten Bases zu umrunden. Dabei kann er selbst entscheiden, wie weit er laufen will. Er muss jedoch nach dem ersten Schlag mindestens bis zur ersten Base laufen, ansonsten ist er ausgeschieden. Da niemals zwei Angreifer gleichzeitig auf einer Base stehen dürfen, muss der Spieler spätestens beim nächsten Schlag die erste Base freimachen und weiter laufen. Die Läufer bzw. Batter dürfen nicht zurück laufen. Schafft ein Läufer bzw. ein Batter alle Bases abzulaufen und kommt wieder in der Home-Station an, erhält die angreifende Mannschaft einen Punkt. Gelingt dies in einem Lauf, so spricht man von einem Homerun.

Wie kann die verteidigende Mannschaft das Punkten verhindern?

Softball als eine Variante von Baseball

Die Verteidigung hat drei Möglichkeiten angreifende Spieler ins „aus“ zu Schießen bzw. die angreifende Mannschaft am Punkten hindern:

  • Ein Spieler der verteidigenden Mannschaft fängt den Ball direkt aus der Luft
  • Die Verteidiger bringen den Ball vor einem Läufer zu einer der drei Bases, die der angreifende Spieler gerade ansteuert
  • Ein Spieler der Verteidiger berührt mit Ball den Läufer der angreifenden Mannschaft, während sich dieser zwischen zwei Bases befindet

Die verteidigende Mannschaft positioniert an jeder Base immer einen Spieler, damit sie so schnell wie möglich eine der drei Möglichkeiten umsetzen können und somit einen Spieler der angreifenden Mannschaft ins Aus spielen. Ein Spieler der angreifenden Mannschaft kann sich auch selbst aus eigener Kraft ins Aus schießen, indem er den Softball dreimal hintereinander beim Anwurf nicht trifft (Strike out).

Wann wechselt das Schlagrecht bzw. Angriffsrecht?

Das Angriffsrecht endet und die anfangs verteidigende Mannschaft wird zur angreifenden Mannschaft, sobald alle Spieler der angreifenden Mannschaft einmal am Schlag waren oder wenn die verteidigende Mannschaft es schafft dreimal hintereinander einen Spieler der angreifenden Mannschaft ins Aus zu spielen. Ein Softball Spiel besteht normalerweise aus sieben solchen Durchgängen (Innings).

Baseball Variante im Schulsport