Kinderspielplätze sind ein wichtiger Faktor für die Entwicklung- und Entfaltungsmöglichkeiten von Kindern. An der frischen Luft können sich die Kinder nicht nur austoben und kreativ im Spiel sein, sondern üben auch soziale Interaktion. Spielende Kinder können jedoch drohende Gefahren nicht immer erkennen oder richtig einschätzen und die Folgen ihres Tuns überblicken. Ein kleiner erlebter Schmerz ist zwar Teil eines Lernprozesses, mit dem Kinder ihr Selbstschutzverhalten entwickeln und lernen können, wie sie Gefahren richtig einschätzen. Sobald Kinder die Gefahr aber nicht erkennen können, z.B. verdeckte Gefahren durch technische Mängel, wird es bedenklich. Deshalb ist es auf dem Spielplatz besonders wichtig, dass du bestimmte Sicherheitsstandards einhältst, sowie regelmäßig kontrollierst, ob du die Sicherheit auf dem Spielplatz gewährleisten kannst. Wir zeigen dir, worauf du bei der Spielplatzprüfung achten musst.

Eine regelmäßige Spielplatzprüfung garantiert die Sicherheit auf dem Spielplatz

Die Pflicht zur Spielplatzsicherheit

Als Eigentümer und Betreiber eines Spielplatzes bist du aufgrund der Verkehrssicherungspflicht für die (technische) Sicherheit auf deinem Spielplatz verantwortlich. Die DIN EN 1176 Norm legt außerdem die Mindestanforderungen für Spielplatzsicherheit fest, um schwerwiegende Unfälle zu vermeiden. Sie enthält beispielsweise Anforderungen für Freiräume und Fallräume an einem Gerät.

Darüber hinaus fordert die Norm eine regelmäßige Kontrolle bzw. Prüfung des Spielplatzes. Neben einer Erstabnahme vor Eröffnung des Spielplatzes gibt es regelmäßige Intervalle für Wartungen und Inspektionen, in denen der Spielplatz auf seine Sicherheit kontrolliert werden muss: wöchentlich solltest du eine visuelle Routineinspektion erledigen, alle 1 – 3 Monate wird die operative Inspektion durchgeführt. In jährlichen Abständen musst du eine Hauptinspektion durchführen lassen.

Was macht einen sicheren Spielplatz aus?

Die Sicherheit musst du schon bei der Planung eines Spielplatzes berücksichtigen, um die Erstabnahme zu bestehen und den Kindern ein sicheres Umfeld zum Spielen und Spaß haben bieten zu können. Dies sind die wichtigsten Faktoren eines sicheren Spielplatzes:

  • Ausreichende Bodenfreiheit, z.B. bei Schaukeln und Seilbahnen
  • Passende Sitzhöhen
  • Ausreichend Freiraum und Abstand rund um bzw. zwischen den einzelnen Geräten
  • Sichere Verankerung der Geräte
  • Hochwertige Verarbeitung der Geräte
  • Angemessener Fallschutz bezogen auf die Fallhöhe, die Aufprallflächen und das Material
ein sicherer Spielplatz ist sehr wichtig

Die visuelle Routineinspektion

Einmal in der Woche sollte eine visuelle Inspektion deiner Spielplatzanlage stattfinden. Eine geeignete Person sollte den Spielplatz dann auf offensichtliche Gefahrenquellen durch Vandalismus, Wetter oder starke Benutzung prüfen und Probleme wenn nötig beseitigen.

Dafür solltest du folgende Punkte kontrollieren:

  • Sauberkeit (Müll, Scherben etc.)
  • Vandalismusschäden
  • ausreichende Bodenfreiheit
  • Beschaffenheit der Bodenoberflächen (Material auflockern und ggf. nachfüllen)
  • Freiliegende Fundamente überdecken
  • Scharfe Ecken und Kanten entfernen
  • Fehlende/abstehende Teile
  • (zu) starker Verschleiß von beweglichen Teilen
  • Stabilität der Geräte
  • Bei Gefahr für die Nutzung sperren

Festgestellte Mängel aus der visuellen Spielplatzprüfung solltest du in jedem Fall fotografisch festhalten und so schnell wie möglich beheben. Die Ergebnisse der Inspektion musst du außerdem schriftlich festhalten und 5 Jahre aufbewahren.

visuelle Routine-Spielplatzprüfungen müssen wöchentlich stattfinden

Die operative Inspektion

Die operative Inspektion solltest du je nach Bedarf alle 1 bis 3 Monate oder nach den Vorgaben der Gerätehersteller durchführen. Sie ist deutlich intensiver und umfangreicher als die wöchentliche Spielplatzprüfung. Hier werden auch die Teile begutachtet, die dauerhaft abgedichtet sind.

Folgende Maßnahmen solltest du dabei erledigen:

  • Kontrolle der Standsicherheit von Pfosten, ggf. müssen Teile oder Fundamente dafür freigelegt werden
  • Holzteile auf innere Schäden und Fäule prüfen
  • Überprüfung von Verschließteilen
  • Überprüfung von Verbindungsteilen, Schrauben und Gelenken, ggf. Gelenke ölen

Die operative Inspektion sollte sachkundiges Personal durchführen, das z.B. eine handwerkliche Ausbildung hat und durch eine Fortbildung zur Spielplatzkontrolle und Herstellerangaben ausreichend informiert ist. Das kann z.B. ein Mitarbeiter des örtlichen Bauhofs, aber auch ein externer Experte sein. Die Ergebnisse muss der Zuständige, wie bei der visuellen Routineinspektion, schriftlich dokumentieren und 5 Jahre aufbewahren. Mängel müssen ebenfalls möglichst schnell beseitigt werden.

operative Spielplatzprüfung

Die jährliche Hauptinspektion

Die Hauptinspektion ist die größte Spielplatzprüfung und muss einmal im Jahr stattfinden. Sie prüft den allgemeinen betriebssicheren Zustand von Anlage, Fundamenten und Oberflächen der Spielplatzgeräte. Geprüft wird somit, ob der Spielplatz den Anforderungen der DIN EN 1176 und DIN EN 1177 gerecht wird.

  • Prüfung auf Korrosion und Verrottung
  • Prüfung der allgemeinen Betriebssicherheit von Geräten, Fundamenten und Oberflächen
  • Durchführung aller Maßnahmen der visuellen und operativen Prüfungen
  • Kontrolle von Eingrenzungen, Einfriedungen und Bepflanzung

Um die jährliche Hauptinspektion durchführen zu dürfen, braucht man eine spezielle Ausbildung. Der Prüfer muss die Normen und Gesetze kennen und über entsprechende Erfahrungen verfügen. Er erstellt außerdem eine schriftliche Dokumentation über Zustand und Mängel des Spielplatzes. Die jährliche Hauptinspektion kann beispielsweise durch den TÜV oder ausgebildete Spielplatzprüfer erfolgen.

Welche Geräte gehören auf einen Spielplatz?

Damit die Kinder sich auf einem Spielplatz austoben können, sollte er bunt und abwechslungsreich gestaltet sein. In unserem Beitrag „Spielplatzgeräte: Was gehört auf einen Spielplatz?“ stellen wir dir die wichtigsten Spielplatzgeräte vor, die unbedingt dazu gehören.