Start Magazin Freizeit Was ist eigentlich Snow Volleyball?

Was ist eigentlich Snow Volleyball?

Es gibt das klassische Hallenvolleyball, Beachvolleyball und nun auch Volleyball im Schnee. Dabei sind die Bedingungen nicht nur eisig, sondern manche denken bestimmt bei den Spielern, ob sie sich vom Beachvolleyball verirrt haben. Denn das Bild ist einfach noch ungewohnt. Snow Volleyball ist eine recht junge Sportart, macht aber derzeit eine rasante Entwicklung durch. Kennst Du diese neue Variante im Schnee mit ihren eigenen Regeln bereits? Wir klären Dich auf!

Was ist Snow Volleyball?

Snow Volleyball ist die Wintervariante von Volleyball und wird auch Schneevolleyball genannt. Dabei stehen sich zwei Mannschaften mit je drei Spielern auf einem Schneeplatz gegenüber. Das Spielfeld wird durch ein Netz geteilt. Das Ziel jeder Mannschaft ist es, Punkte zu erzielen, indem sie einen Ball so über das Netz spielen, dass dieser von der gegnerischen Mannschaft nicht weiter gespielt werden kann und auf dem Boden des gegnerischen Feldes landet. Wie auch im klassischen Volleyball, dürfen pro Team drei Ballberührungen stattfinden und ein Spieler darf nicht zweimal hintereinander den Ball berühren.

Wie ist Snow Volleyball entstanden?

Das Konzept des Snow Volleyballs wird auf den österreichischen Skihüttenbetreiber Martin Kaswurm zugeschrieben. Er hatte vor seiner Hütte ein Schneespielfeld eingerichtet, auf welchem dann Volleyball gespielt wurde. Im Jahr 2009 veranstaltete er dann das erste Turnier, bis schließlich der österreichische Volleyballverband Snow Volleyball im Jahr 2011 als offizielle Sportart anerkannte. In den folgenden Jahren gewann Snow Volleyball immer weiter an Popularität und wurde auch auf europäischer Ebene von der Confédération Euopéenne de Volleyball (CEV) als offizielle Sportart anerkannt. Die ersten Europameisterschaften im Snow Volleyball fanden im Jahr 2018 statt. Langfristiges Ziel der Snow Volleyballer ist es, dass Schneevolleyball in das Wintersportprogramm der olympischen Spiele aufgenommen wird. Dann wäre Volleyball die erste Sportart, welche im Sommer- und Winterprogramm aufzufinden ist.

Regeln im Snow Volleyball

Spielfeld

Wie schon der Name verrät spielst Du Snow Volleyball auf einem Schneeplatz, welcher eine rechteckige Form und die Maße von 16 m x 8 m aufweist. Das Schneefeld ist von einem mindestens 2 m breiten Freiraum umgeben. Außerdem markieren kontrastreiche Bänder die Linien des Spielfelds. Es gibt auch eine Regelung hinsichtlich der Schneetiefe auf dem Spielfeld: Der Schnee sollte mindestens 30 cm tief und natürlich frei von jeglichen Gefahren sein.

Netz

Im Snow Volleyball wird das herkömmliche Beachvolleyballnetz genutzt. Dieses unterteilt das Spielfeld in zwei Hälften. Es umfasst eine Länge von 8-8,5 m und eine Breite von 1 m. Hinsichtlich der Höhe der Oberkante wird zwischen Männer und Frauen unterschieden. Bei einem Spiel mit Männern sollte die Oberkante bei 2,43 m über dem Boden liegen und bei einem Frauen Spiel liegt die Oberkante bei 2,24 m. Als Besonderheit des Netzes im Snow Volleyball weißt es an den Seiten je eine Antenne mit einer Länge von 1,8 m und einem Durchmesser von 10 mm auf. Die Antennen gelten als Teil des Netzes und erstrecken sich 80 cm über das Snow Volleyball Netz.

Ball

Hinsichtlich des Balls im Snow Volleyball wird von der FIVB ein kugelförmiger Ball mit einem Umfang von 66-68 cm und einem Gewicht von 260-280 g vorgeschrieben. Aufgrund der harten Wetterbedingungen mit u.a. Schnee, also Feuchtigkeit, sollte der Ball im Snow Volleyball wetterfest, stabil und wasserbeständig sein. Der offizielle Spielball von Mikasa tritt in den Farben gelb, hell- und dunkelblau auf. Mit diesen Farben kannst Du den Spielball gut von der weißen schneebedeckten Spielfläche unterscheiden. Die folgenden Bälle sind ebenfalls geeignete Spielbälle für Snow Volleyball:

Wertung

Snow Volleyball

Ein Team erzielt einen Punkt, sobald der Ball im gegnerischen Feld den Boden berührt oder die gegnerische Mannschaft den Ball ins Aus schlägt. Kommt es zu einem Punktgewinn, hat die Mannschaft Aufschlag, die den Punkt gemacht hat. Der Ball gilt als Aus, wenn dieser vollständig außerhalb der Begrenzungslinien auf dem Boden landet oder wenn eine Person oder ein Gegenstand den Ball im Aus berührt. Zudem gilt der Ball im Aus, wenn dieser die Antennen am Netz berührt oder nicht innerhalb der Antennen über das Netz gespielt wird. Auch mehr als drei Ballberührungen innerhalb einem Team gelten als Punktgewinn für die gegnerische Mannschaft. Ein Satzgewinn geht an die Mannschaft, welche als erste 15 Punkte mit einem Vorsprung von zwei Punkten erreicht. Für den Matchgewinn muss eine Mannschaft zwei Sätze gewinnen.

Snow Volleyball vs. Beachvolleyball – Wo liegen die Unterschiede?

Wie Du vielleicht schon selbst erkannt hast, ähneln die Regeln im Snow Volleyball sehr den Regeln im Beachvolleyball. Die Hauptunterschiede zwischen den beiden Sportarten sind:

  • Unterschiedliche Spielfläche
  • Unterschiedliche Anzahl der Spieler (Beachvolleyball= Satz mit 21 Punkten, zwei Spieler, Snow Volleyball=Satz mit 15 Punkten, 3 Spieler)
  • Im Snow Volleyball zählt ein Absprungblock nicht als eine der drei zulässigen Ballberührungen (im Beachvolleyball schon)

Interesse an einer ersten Partie Snow Volleyball?

Das Video gibt Dir einen ersten Eindruck von Snow Volleyball in Aktion. Probiere es doch im nächsten Skiurlaub mal aus!