Für Laien ist der Kauf des richtigen Tischtennisschlägers eine etwas größere Herausforderung als für den langjährigen Spieler. Um sich am Ende doch für den richtigen Schläger zu entscheiden, haben wir für dich als Orientierung einige wichtige Fragen zum Tischtennisschläger geklärt.

Wie ist ein Tischtennisschläger aufgebaut?

Ein Schläger besteht aus einem Holz und zwei separaten Belägen.

Welche Unterschiede gibt es beim Belag?

Es gibt Noppen-innen und Noppen-außen Beläge.
Bei den Noppen-innen Belägen zeigen die Noppen des Belages nach innen (zum Holz) und haben eine glatte Oberfläche nach außen. Dies ist die am meisten benutzte Variante. Von der Konstruktion her gehören die Antitopspin Beläge dazu. Diese unterscheiden sich aber spielerisch so sehr, dass sie mittlerweile eine eigene Kategorie sind. Durch die Wahl des Materials (Naturkautschuk oder Synthesekautschuk) kann man die Schnelligkeit und Griffigkeit des Belags beeinflussen. Naturkautschuk ist weniger griffig und langsam, Synthesekautschuk hingegen ist extrem griffig und schnell.
Bei den Noppen-außen Belägen, zeigen die Noppen nach außen und die glatte Oberfläche zum Holz. Man unterscheidet zwischen kurzen (kleiner als ca. 0,9 mm) und langen Noppen (1,3 mm – 1,8 mm). Haben die Noppen eine Länge von 0,9-1,3 mm spricht man auch von mittellangen  oder halblangen Noppen. Kurze Noppen eignen sich für ein schnelles Tischtennisspiel, lange Noppen für das Abwehrspiel im Tischtennis.

Welche Unterschiede gibt es beim Holz?

Das Schlägerholz besteht immer aus mehreren Holzschichten, die miteinander verklebt sind. Es können auch Kunststoffe verwendet werden. Das Holz muss aber immer mind. aus 85 % Holz bestehen. Manche Hölzer sind dabei schwerer und manche leichter.

  • Harte Holzarten (Nussbaum, Mahagoni, Buche): schnelles Tischtennisspiel, für Angriffsspieler geeignet
  • Weiche Holzarten (Weide, Birke, Pappel): für Defensivspieler im Tischtennis geeignet

Beim Griff unterscheidet man in vier Formen:

  • Gerade: leichtes Variieren, Schläger lässt sich in der Hand besser drehen (Vorhand- und Rückhandseite wechseln)
  • Konkav, anatomisch oder konisch: lassen sich leichter fixieren und ermüdungsfreier halten, für Offensivspieler im Tischtennis geeignet

Unlackierte Griffe haben sich durchgesetzt, da sie den Handschweiß besser aufnehmen. Jede Hand und jede Spieltechnik sind individuell, daher muss jeder für sich herausfinden, welche Form am besten zu ihm passt.

Tischtennisschläger rot schwarz

Was sollte ich beim Kauf eines Tischtennisschlägers beachten?

Grundsätzlich stellen sich zwei Fragen: Ist der Tischtennisschläger lediglich für Hobbyzwecke (Garten/Garage) oder soll er im Verein eingesetzt werden und welches Budget steht mir zur Verfügung?

Hobbyschläger gibt es schon ab 10 € zu kaufen. Ein Tischtennisschläger für Aktive und Profispieler kostet im Schnitt 100-150€. Nach oben sind da allerdings auch wenig Grenzen gesetzt. Das Holz und die Beläge werden in den meisten Fällen separat erworben.

Was ist der Unterschied zwischen einem Profi- und einem Hobby Tischtennisschläger?

Einen Hobby Tischtennisschläger findet man in jedem Baumarkt oder Kaufhaus meist in einem Set mit 2-3 Bällen. Die Beläge bestehen meistens aus einem Noppengummi ohne Schwamm. Das Holz ist mehr mit einem Brettchen zu vergleichen und bietet keine Stabilität.
Bei einem Vereins- oder aktiven Spieler besteht der Tischtennisschläger aus einem hochwertigen Holz in mehreren Schichten. Der Belag an sich besteht aus einem Schwamm auf dem der eigentliche Belag liegt.


Tischtennisschläger richtig reinigen

Kübler Sport® Tischtennisschläger CLUB

8,50€

Tischtennisschläger richtig halten

Butterfly® Tischtennisschläger TIMO BOLL PLATIN

39,95€

Womit reinige ich einen Tischtennisschläger?

Der Tischtennisschläger ist das wichtigste Handwerkzeug eines Spielers. Darum ist die richtige Pflege bestehend aus Reinigung und Aufbewahrung sehr wichtig.

Ob Hobby oder Profispieler, grundsätzlich ist es ratsam den Schläger nach jedem Gebrauch zu reinigen. Bei einem Hobbyschläger genügen ein fusselfreies Tuch und klares Wasser.
Aktive Spieler sollten mehr auf die richtige Reinigung ihres Schlägers achten. Es empfiehlt sich, nach jedem Gebrauch ein spezielles Tischtennis-Reinigungsmittel aus dem Fachmarkt zu verwenden. Die Reinigungsmittel gibt es in flüssiger Form oder als Schaum. Dazu empfiehlt sich ein Ledertuch oder Lederschwamm.
Die regelmäßige Reinigung verhindert das statische Aufladen der Beläge sowie das Anziehen von Staub. Spieler mit Noppen sollten eine spezielle Noppenbürste verwenden.
Außerdem gibt es spezielle Schutzfolien, die man einzeln im Handel bekommt. Meistens sind diese aber bei jedem Belag dabei.

Für den richtigen Transport und Schutz vor anderen Gegenständen, sowie Temperatureinflüssen gibt es auch Schlägertaschen und Koffer in verschiedenen Formen und Varianten.

Am Ende wird der Belag trotzdem nach und nach an Elastizität und Griffigkeit verlieren. Je nach Spielintensität sollte der Belag früher oder später gewechselt werden. Wird jede Woche an die sechs Stunden gespielt sollte der Belag nach 10-12 Wochen gewechselt werden. Vereinsspieler montieren Ihre Schläger meistens selbst, man kann dies aber auch in einem Fachmarkt von einem Spezialisten erledigen lassen.

Warum hat ein Tischtennisschläger eine rote und eine schwarze Seite?

Vor 1983 gab es die Regelung, dass beide Seiten die gleiche Farbe haben müssen. Die Industrie entwickelte mit der Zeit immer neue Beläge mit neuen Eigenschaften wie beispielsweise schnell, langsam, viel Spin, wenig Kontrolle. Viele Spieler nutzten diese Regel aus und klebten zwei Beläge mit verschiedenen Eigenschaften und gleicher Farbe auf ihr Holz. Beim Aufschlag wurde der Schläger gedreht, sodass der Gegner nicht mehr wusste, mit welchem Belag der Aufschlag gemacht wurde. Was anfangs nach scheinbar leichten Anfängerfehlern aussah, verursachte bei den Zuschauern keine Freude mehr am Spiel. Im Jahre 1983 wurde dem Ganzen ein Ende gesetzt und die Regelung zwei verschieden farbige Beläge zu benutzen wurde eingeführt. Die Farben wurden 2 Jahre später auf rot und schwarz festgelegt.

Welche Seite nutze ich für die Vorhand und die Rückhand?

Nachdem man die Regel für die Farben festgelegt hatte, hat es sich so eingebürgert, dass man rot für die Vorhand verwendet und schwarz für die Rückhand. Das ist aber keine Pflicht oder eingetragene Regel.

Gibt es spezielle Tischtennisschläger für Kinder?

Kindertischtennisschläger haben kleinere, kindgerechte Griffe und sind für Kinder bis 12 Jahren optimal geeignet. Meistens bekommt man den Kinderschläger nur im Fachhandel. Es ist wichtig darauf zu achten, dass Kinder nicht  mit Erwachsenenschlägern spielen, da sich das negativ auf die Entwicklung der Schlägerhaltung und des Ballgefühls auswirken kann.

Wie halte ich den Tischtennisschläger richtig?

Bei der bekanntesten Haltung, dem Handschlaggriff, hält man den Schläger so, als ob man jemanden die Hand schütteln möchte. Dabei liegen die Finger ganz natürlich am Griff an und sind dabei nicht verklemmt. Der Zeigefinger liegt an der unteren Kante der schwarzen Seite an. Der Daumen befindet sich auf der roten Seite und auch an der Unterkante des Schlägers. Dies ist auch die Grundhaltung im Tischtennisspiel, welche Du Dir gut einprägen solltest.