Onlineshop

+49 (0) 7191 95 70 70

    MagazinVereins- & SchulsportSo spielt man Korbball

    So spielt man Korbball

    Spielregeln & Unterschieden zu anderen Ballsportarten

    Kübler Sport Redaktion -

    Beim Korbball kommt es auf Schnelligkeit, eine hohe Ausdauer und Wurfpräzision an. Auf den ersten Blick ähnelt die Sportart in einigen Elementen dem Basketball, Korfball, Netball aber auch ein wenig dem Handball. Wir erklären, wie Korbball gespielt wird und was es von den ähnelnden Ballsportarten unterscheidet.

    Korbball TB Stöcken von 1896 e. V. | Bildurheber: Andreas Schönfeld

    Korbball-Spielregeln im Überblick

    Der Korbball-Spielbetrieb wird durch die Landesverbände bzw. durch den DTB (Deutscher Turner-Bund) organisiert. Die Verbreitung der Sportart ist innerhalb Deutschlands recht unterschiedlich, was der Historie geschuldet ist. So gibt es regionale Hochburgen und Gebiete, in denen es keine Korbball-Vereine gibt. Die Sportart wird in erster Linie von Frauen und Mädchen gespielt.

    Korbball-Spielfeld

    Beim Spielfeld im Korbball unterscheidet man zwischen:

    • Hallenkorbball-Spielfeld 30 m x 15 m: entspricht der populärsten Spielform
    • Verkleinertes Feldkorbball-Spielfeld 38 m × 19 m: wird im bayerischen Spieltrieb seit 2015 genutzt
    • klassisches Feldkorbball-Spielfeld 50 m x 25 m: wird im heutigen Spielbetrieb nicht mehr genutzt

    Das Hallenkorbball-Spielfeld sowie das verkleinerte Feldkorbball-Spielfeld hat jeweils einen Korbraum in Form eines Teilkreises mit einem Radius von 3 m. In dessen Mittelpunkt ist der Korbständer ein Meter von der Korblinie entfernt angebracht. Die Strafwurfmarkierung befindet sich 4 Meter vom Korb entfernt.

    Auch im Freien kann (Feld-)Korbball innerhalb des Breiten- oder Schulsports gespielt werden. Dann ist Rasen bzw. Kunstrasen gängig.

    Korball-Ausrüstung

    Ball

    Der Korbball kann im Umfang von 55 bis 60 cm variieren und muss zwischen 400 g und 500 g wiegen. Der Wettspiel-Korbball besteht i. d. R. aus 32 vernähten Feldern.

    Korb

    Der Korb (Korbball-Ständer) hat einen Durchmesser von 55 cm und befindet sich auf einer Höhe von 2,50 Meter. Ein Brett wie beim Basketball gibt es hier nicht.

    Spielweise

    Beim Korbball spielen zwei Teams mit jeweils fünf Spielerinnen gegeneinander. Wer den Korb der gegnerischen Mannschaft während der Spielzeit öfter durch geschicktes Zuspielen trifft bzw. gut abwehrt, geht als Sieger hervor.

    • Ein Spiel dauert 2 x 20 Minuten mit einer Pause von 2 Minuten. Bei Schülern, Einsteigern oder auch Senioren kann die Spielzeit auf bis zu 2 x 10 Minuten verkürzt werden.
    • Der Ball darf maximal 3 Sekunden in der Hand gehalten werden und es darf maximal 3 Schritte damit gelaufen werden. Vor und nach dem Aufprellen sind 3 Schritte erlaubt, allerdings nur 1x prellen pro Kontakt. Im Korbraum gilt das für die Korbhüter nicht.
    • In jeder Mannschaft gibt es eine Körbhüterin, die maximal 176 cm groß sein darf und durch ein andersfarbiges Trikot gekennzeichnet ist. Nur diese Person darf den eigenen Korbkreis betreten und in unmittelbarer Korbnähe Treffer abwenden.
    • Sprungwürfe in den Korbraum sind erlaubt, sofern die Korbhüterin dadurch nicht gefährdet wird.
    • Körperkontakt ist beim Korbball weitestgehend untersagt, gesperrt werden darf nur mit seitlich ausgebreiteten oder nach oben gestreckten Armen.

    Einen Eindruck zur Sportart gewinnst Du im folgenden Video der Deutschen Korball-Meisterschaft.

    Unterschiede von Korbball zu Korfball & Netball

    KorbballKorfballNetball
    Reguläres
    Spielfeld
    – 30 m x 15 m (Hallenkorbball)
    – 2,50 m Korbhöhe
    – 40 m x 20 m
    – 3,50 m Korbhöhe
    – 30,5 m x 15,25 m
    – 3,05 m Korbhöhe
    Mann-
    schaften
    – weitestgehend Frauen oder Mädchen
    – 5 aktive Spieler je Team
    – geschlechter-
    gemischte Teams
    – 8 aktive Spieler je Team
    (4 Damen, 4 Herren)
    – weitestgehend Frauen oder Mädchen
    – 7 aktive Spieler je Team

    Reguläre
    Spielzeit
    2 x 20 min2 x 30 min4 x 15 min
    Schritt- &
    Passregeln
    – maximal 6 Schritte mit Ball, wenn dazwischen geprellt wird
    – 3-Sekunden-Passregel
    – Dribbeln, Laufen/Gehen mit Ball nicht erlaubt
    – Sternschritte erlaubt

    – Spieler haben zugeteilte Aktionsradien/Funktionsräume
    – 3-Sekunden-Passregel
    – kein Dribbling erlaubt
    – nur ein Schritt mit Ball
    Angriff/
    Verteidigung
    – Körperkontakt weitgehend untersagt
    – Ball wegschlagen oder aus der Hand nehmen nicht erlaubt
    – ballführende Spielerin darf mit seitlich oder nach oben gestreckten Armen gesperrt werden
    – nur Korbhüterin darf in Korbkreis
    – Körperkontakt weitgehend untersagt
    – Ball wegschlagen oder aus der Hand nehmen nicht erlaubt
    – Verteidigung nur innerhalb des gleichen Geschlechts
    – Angriff symbolisch durch Armheben und Blickkontakt
    – kein Korbwurf möglich, wenn Verteidigung erfolgt
    – kein Körperkontakt
    – Ball wegschlagen oder aus der Hand nehmen nicht erlaubt
    – verteidigende Spieler müssen mindestens 90 cm Abstand zum Gegner halten
    – nur Angreifer dürfen Körbe machen + nur aus dem Torkreis heraus
    Unterschiede Korbball, Korfball & Netball

    Dir hat unser Beitrag gefallen und Du möchtest weiterlesen?

    Der Magazinbeitrag wurde mit folgenden Schlagworten versehen, unter denen Du auch ähnliche oder verwandte Artikel findest:

    Beitrag jetzt teilen

    Die Bereiche des Magazins

    Neueste Beiträge