Onlineshop

+49 (0) 7191 95 70 70

    MagazinVereins- & SchulsportWintersport in der Sporthalle: Lauf-Wurf-Biathlon

    Wintersport in der Sporthalle: Lauf-Wurf-Biathlon

    Kübler Sport Redaktion -

    Lesedauer: 3 Minuten

    Wintersport hat zweifellos seinen Reiz, doch an Schulen lassen sich die Disziplinen der traditionellen Wintersportaktivitäten aufgrund der Witterungsbedingungen nur schwer bis gar nicht umsetzen. Um dennoch den Wintersport präsent zu machen, entstand die Idee des hallentauglichen Lauf-Wurf-Biathlon.

    lauf wurf biathlon
    Lauf-Wurf-Biathlon | Viacheslav Yakobchuk – stock.adobe.com

    Grundlegendes zur Biathlon-Hallenstaffel

    Biathlon ist eine Wintersportart, die sich aus den Disziplinen Skilanglauf und Schießen zusammensetzt. Eine anspruchsvolle Kombination, bei der Ausdauer und Präzision gefragt sind. Mit der Hallenstaffel im Lauf-Wurf-Biathlon können Lehrkräfte die grundlegenden Prinzipien des Biathlons in den Schulsport integrieren, ohne auf kostenintensive Ausrüstung und die erforderlichen klimatischen Bedingungen angewiesen zu sein. Die Staffel bietet sich besonders für Kinder im Grundschulalter an. In der Biathlon-Indoor-Variante stehen anstelle der traditionellen Elemente des Biathlons – dem Langlaufen und dem Schießen – die Förderung von (Lauf-)ausdauer und Wurfgeschick im Vordergrund.

    Vorbereitung zur Lauf-Wurf-Biathlon Hallenstaffel

    Benötigtes Material

    Sporthalle Parcours
    Alternative Fortbewegung beim Hallen-Biathlon

    Aufbau

    Zunächst wird auf einer Hallenseite die Wurfstation aufgebaut. Für jedes Team gibt es eine Station. Es bietet sich an, Turnbänke als Wurflinie aufzustellen und umgedrehte Sprungkästen als Wurfziel. Aber auch andere Wurfaufgaben bieten sich an, zum Beispiel:

    Mit Markierkegeln oder Markierstangen wird die Laufstrecke gekennzeichnet. Diese kann gerade sein oder eine Rundlaufstrecke. Außerdem wird die Strafrunde abgesteckt, etwa in der Mitte des Rundlaufs.

    lauf wurf biathlon
    Aufbauskizze Hallenbiathlon
    Methodische Tipps
    • Besser mehrere kleine Teams bilden, damit möglichst geringe Wartezeiten entstehen
    • Leistungsstarke und leistungsschwächere SuS in den Teams mischen
    • Strafrunde kurz halten und maximale Anzahl festlegen
    • Abwechslung in der Laufstrecke durch verschiedene Fortbewegungsarten sowie in der Wurfaufgabe bieten

    Ablauf des Lauf-Wurf-Biathlons

    1. Das erste Kind jeden Teams startet auf der Laufstrecke im Uhrzeigersinn. Bei der Wurfstation angekommen, muss die Wurfaufgabe erledigt werden. Also zum Beispiel den Ball in den umgedrehten Sprungkasten bringen, ohne dass dieser wieder herausspringt.
    2. Wer trifft, erzielt einen Punkt fürs Team und läuft zurück zum Team.
    3. Wer nicht trifft, dreht eine Strafrunde. Nach drei fehlerhaften Würfen darf der Spieler zurück zum Team laufen.
    4. Sobald ein Kind fertig ist, wird das nächste Teammitglied abgeklatscht.
    5. Währenddessen werden verlorengegangene Bälle von der Lehrkraft oder einem Helfer wieder zurück an die Abwurfstelle gebracht.
    6. Hat jedes Kind die Wurfaufgabe mindestens einmal gemacht, wechselt diese. Ebenso kann die Art der Fortbewegung geändert werden, z. B. Rollbrett fahren.
    7. Das Team mit den meisten Punkten gewinnt

    Tipp: Für zusätzliche Motivation sorgt eine Zeitmessung mit der Sportkonsole sportstation2. Statt nach Punkten gewinnt dann das Team – oder auch jeder Einzelne – mit der schnellsten Zeit.

    hallen-biathlon zeitmessung
    Lauf-Wurf-Biathlon mit Zeitmessung

    Dir hat unser Beitrag gefallen und Du möchtest weiterlesen?

    Weitere verwandte Beiträge finden:

    Beitrag jetzt teilen

    Themenbereiche

    Neueste Beiträge