Flummibälle sind zeitlose Klassiker, die viele noch selbst aus ihrer Kindheit kennen. Durch das außergewöhnlich hohe Sprungverhalten üben Flummibälle eine große Anziehungskraft auf Kinder aus. Das macht Flummis perfekt für spaßige und actionreiche Ballspiele.

Spiel-Vorbereitung: Der passende Flummiball

Flummis gibt es in verschiedenen Ausführungen: klein, groß, einfarbig, fluoreszierend oder mit Muster. Alle haben gemeinsam, dass mit einem Flummi extrem hohe Sprungweiten erzielt werden können. Es ist also eine Geschmacksfrage, welche Flummibälle letztlich gewählt werden.

Woboba Flummiball
Waboba® Brain Ball mit flummiähnlichem Sprungverhalten

Tipp: Wer die Spiele noch herausfordernder gestalten möchte, kann für einige der Spielideen Reaktionsbälle nutzen. Deren Form ist unregelmäßig, sodass das Sprungverhalten unberechenbar wird.

Sprungverhalten Flummi
Schon gewusst?
Die Bezeichnung "Flummi" entstand aus der Wortkombination "fliegendes Gummi" und wurde 1961 bekannt durch die Erwähnung in einem Walt Disney-Film. Davor wurde der Ball mit enormer Sprungkraft auch Superball genannt.

1) Abprall-Flummi

Spieler: 3 Spieler pro Team bei kleinen Gruppen oder ca. 5er-Gruppen

Material: 1 Flummi pro Team

Spielbeschreibung: Alle Spieler innerhalb eines Teams werden durchnummeriert. Die Spieler stehen ca. 5 Meter entfernt zu einer Wand. Nun wirft ein Spieler den Ball gegen die Wand, in diesem Moment ruft der Spielleiter eine Zahl auf. Der betreffende Spieler muss den Flummi mit Aufhüpfer auffangen. Das kann auch der Werfer selbst sein. Schnelles Reaktionsvermögen ist hier gefragt.

Varianten:

  • Statt mit Aufhüpfer muss der Flummi direkt gefangen werfen.
  • Die Teams treten gegeneinander an: Wer schafft die meisten fehlerfreien Ballwechsel?

2) Ziel-Flummi

Spieler: Jeder gegen Jeden

Material: 1 Flummi pro Spieler; Zielbehälter (z. B. umgedrehter Sprungkasten; in Sprossenwand eingehängter Markierkegel)

Spielbeschreibung: Die Spieler stehen etwa 7 Meter entfernt vom Zielgefäß. Nun müssen die Flummis mit mindestens einem Aufhüpfer im Zielbehälter landen. Die Spieler sind reihum an der Reihe.

Varianten:

  • Die Anzahl der erlaubten Aufspringer wird je Spieldurchgang geändert.
  • Es darf parallel zu den anderen Spielern und so oft geworfen werden, bis ein Treffer entsteht. Wichtig: Die Flummis müssen andersfarbig sein, sodass jeder immer wieder seinen eigenen Ball zurück zum Abwurfpunkt holen muss.

3) Flummi-Leichtathletik

Spieler: Jeder gegen Jeden oder Teams (je nach Anzahl der Disziplinen)

Material: 1 Flummi pro Spieler oder Team; Mini-Trainingshürde,

Spielbeschreibung: Beim Flummi-Wettkampf werden verschiedenen Leichtathletik-Disziplinen nachgeahmt:

  • Hochsprung: Wer schafft es, den Ball am höchsten abspringen zu lassen?
  • Hürdenlauf. Wer kann mit dem Flummi am meisten Mini-Hürden mit nur einem Wurf und einem Aufhüpfer pro Hürde überspringen?
  • Sprint: Welcher Ball rollt als erstes ins Ziel?
  • Staffel: Welchem Team gelingt es, den Flummi alleine durch je einmaliges Aufhüpfen von der ersten bis zur letzten Person zu befördern?

Varianten: Es können beliebig weitere Wettkämpfe ausgedacht werden.

4) Flummigolf

Spieler: Jeder gegen Jeden

Material: 1 Flummi und 1 Hockeyschläger pro Spieler; Gymnastikseile; Turnmatten; Bänke etc.

Spielbeschreibung: Die Sporthalle verwandelt sich in eine Minigolfanlage. Dazu werden verschiedene Bahnen aus Seilen, Erhöhungen mit Matten und Bänken ausgelegt. Als Zielloch dient z. B. eine Bodenhülse. Der Flummiball wird mithilfe eines Hockeyschlägers wie beim Minigolf durch die Bahn geleitet, ohne auf die Bahn selbst zu treten. Es wird die Anzahl der benötigten Abschläge notiert.

Varianten: Statt dem Spielleiter bauen verschiedene Teams jeweils eine Bahn, hier ist Kreativität gefragt.

5) Flummitanz

Spieler: Vom Einzelspieler bis zur großen Gruppe

Material: 1 Flummi pro Spieler

Spielbeschreibung: Die Flummi-Tänzer üben eine Tanz-Choreographie mit dem Flummi, die viele Elemente enthält, bei dem der Flummiball aufspringt (ähnlich dem BallKoRobics), z. B.:

  • Flummi aufhüpfen lassen, währenddessen einmal um die eigene Achse drehen und wieder fangen.
  • Zwei Partner spielen sich den Flummi durch Aufhüpfen gleichzeitig zu.
  • Der Flummi wird von der rechten in die linke Hand geprellt.
  • Der Flummiball wird durch das angehobene Bein geprellt und wieder gefangen.

Varianten: Die “Tänzer” überlegen sich im Team eine eigene Choreographie, die dann am Ende den anderen vorgeführt wird.

6) Squashhandball

Spieler: Teams

Material: 1 Flummi

Spielbeschreibung: Zwei Teams spielen nach den Handball-Grundregeln gegeneinander, jedoch gibt es keine Tore. Ein Punkt ist stattdessen dann erzielt, wenn der Ball zuerst auf dem Boden, dann an der Wand und wieder auf dem Boden aufprallt. Die gegnerische Mannschaft versucht den Ball vor dem zweiten Bodenkontakt zu fangen.

7) Flummilauf

Spieler: Jeder gegen Jeden oder Teams

Material: 1 Kochlöffel je Spieler/Team; Markierkegel

Spielbeschreibung: Der Spieleklassiker “Eierlauf” wird statt mit einem Ei mit einem Flummiball durchgeführt. Fällt der Ball beim Lauf herunter, darf er jedoch noch “gerettet” werden, indem er nach maximal einem Aufhüpfer wieder gefangen wird. Andernfalls muss der Spieler wieder von vorne starten.

Varianten: Der Lauf kann erschwert werden durch einen Parcours-Aufbau mit Turnbänken usw.

Diese Beiträge könnten dich auch interessieren: