Start Magazin Freizeit Miniolympiade – der Hit bei jedem Kind!

Miniolympiade – der Hit bei jedem Kind!

Olympia 2020 in Tokio ist auf das nächste Jahr verschoben. Damit der Sportnachwuchs trotzdem das Feeling von Olympia verspürt, haben wir Dir verschiedene Spiele für eine Miniolympiade im Kindergarten, in der Schule oder in der Freizeit zusammengestellt. Besonders viel Spaß macht es, wenn sich die ganze Familie oder auch die Sportlehrer an den „olympischen Spielen“ beteiligen.

Olympia für Kinder

Vorbereitungen und allgemeine Regeln der Miniolympiade

Die folgenden Spiele haben einen Wettkampfcharakter, jedoch soll der Spaß im Vordergrund stehen. Zudem solltest Du Dir eine Tabelle vorbereiten, die als Wertungssystem verwendet wird und auf welcher Du die verschiedenen Punkte für die jeweiligen Spieler in den Disziplinen notierst. Denn nur dann kann am Schluss der Gewinner der Gold-, Silber-, und Bronzemedaille ausgezeichnet werden. Wenn Erwachsene, z.B. Eltern oder Sportlehrer, an der Miniolympiade teilnehmen, sollten diese ein kleines an die Spiele angepasstes Handicap erhalten. Zudem muss es bei Punktgleichheit ein Stechen um den jeweiligen Platz geben. Bezüglich der Punktevergabe gilt, dass die Punkte fair vergeben werden sollten. Die Punktevergabe orientiert sich an der Gruppengröße bzw. der Spieleranzahl und der Gewinner sollte immer die meisten Punkte erhalten. Wie viele Punkte ein Gewinner im jeweiligen Spiel erhält, solltest Du vor Beginn der Miniolympiade festlegen. Die Zweit- und Drittplatzierten erhalten gestaffelt weniger Punkte als der Gewinner. Auch in Mannschaftsspielen erhält die Gewinnermannschaft die meisten Punkte (z.B. entsprechend der Anzahl der Mannschaften).

Spielideen für die Miniolympiade

Die folgenden sind teilweise Gruppenspiele, aber auch Individualspiele:

Ziel-Werfen

Miniolympiade für Kinder

Entsprechend der olympischen Wurfwettbewerbe, wie beispielsweise der Speer- oder Diskuswurf, müssen bei diesem Bälle in ein Ziel geworfen werden. Jeder Spieler erhält einen Zeitungs-Doppelbogen und einen Buntstift. Aus der Zeitungsseite müssen Bälle hergestellt und anschließend in ein Ziel (z.B. ein Eimer oder eine Schüssel) geworfen werden. Das Ziel muss sich mind. 3 Meter von einem Startpunkt befinden. Die Spieler sollten die Zeitungsbälle mit ihrer Farbe des Buntstifts markieren damit am Ende die Bälle im Ziel in den verschiedenen Spielern zu geordnet werden können. Wer innerhalb von drei Minuten die meisten Zeitungsbälle in das Ziel wirft, hat gewonnen. Alternativ zu den Zeitungsbällen können auch Tennisbälle, Tischtennisbälle oder Wuschelbälle verwendet werden.

Marathon-Gewichtheben

Es muss ein Hindernisparcours mehrmals durchlaufen werden, dabei müssen die Teilnehmer jedoch verschieden schwere Gegenstände vom Ende des Parcours zum Startpunkt transportieren. Zur Vorbereitung des Spiels werden zwei Hindernisparcours aufgebaut. Diese können beispielsweise aus umgedrehten Turnbänken, Reifen, Sprungkästen usw. bestehen und sollten identisch aufgebaut werden. Am Ende jedes Hindernisparcours liegen verschiedene Gegenstände, die von den Teammitgliedern einzeln zum Start transportiert werden müssen. Diese Gegenstände sollte eine Vielzahl von besonders unterschiedlichen Sportgeräten darstellen, wie zum Beispiel verschiedene Bälle (von leichten Softbällen bis hin zu einem schweren Medizinball), Keulen, Bändern oder Reifen. Dann werden die Spieler in zwei gleichgroße Teams eingeteilt. Beide Teams starten von einem festgelegten Startpunkt und pro Team darf immer nur ein Teammitglied den Hindernisparcours durchlaufen. Jetzt gilt es des Parcours zu durchlaufen, sich eines der noch dort liegenden Geräte zu schnappen und dieses möglichst schnell wieder über den Hinternisparcours zurückzubringen. Das Ende kann unterschiedlich ausfallen, beispielsweise wird gezählt welches Team nach einer vorher festgelegten Zeit die meisten Gegenstände zum Startpunkt transportieren konnte oder welches Team alle Gegenstände als erstes transportiert hat.

Wer ist der schnellste Hockeyspieler?

Es handelt sich nicht um ein klassisches Hockeyspiel, sondern die Spieler müssen eine festgelegte Strecke mit einem Hockeyschläger und einem Hockeyball so schnell wie möglich zurücklegen. Im Detail bedeutet das: Jedes Kind erhält einen Hockeyschläger sowie einen Hockeyball. Hierbei solltest Du Kinderhockeyschläger nutzen, die an die Größe der Kinder angepasst sind. Zudem wird eine ebene Strecke von ca. 200 m festgelegt und mit einem Start- und Endpunkt versehen werden. Nun muss jedes Kind seinen Hockeyball mit dem Hockeyschläger so schnell wie möglich in das Ziel rollen. Wer schafft es am schnellsten? Für ein höheres Schwierigkeitsgrad kann ein kleiner Parcours aufgebaut werden, hilfreich sind hierfür Markierhütchen oder Turnbänke als Banden.

So schnell wie Usain Bolt

Spiele für olympisches Feeling
Quelle: pexels

Damit auch Kinder Spaß am Sprint haben, gestalten wir die Rahmenbedingungen für das Spiel der Miniolympiade „So schnell wie Usain Bolt“ etwas anders als beim klassischen Sprint. In diesem Spiel muss zwar auch auf einer Strecke (50-100 m) um die Wette gelaufen werden, jedoch wird zu Beginn jedes Laufs eine Fortbewegungsart festgelegt. Beispielsweise rückwärts, seitwärts, auf einem Bein hüpfend oder auf allen Vieren kriechend. Am Ende ist der Schnellste des Rennens der Gewinner des Spiels.

Kängurulauf

Spiele für eine Miniolympiade

Die Hindernisstaffel ist nicht nur ein beliebtes Spiel, sondern gleichzeitig auch eine der offiziellen Disziplinen im Wettkampfsystem der Kinderleichtathletik. Je nach Gruppengröße bildest Du zunächst mehrere, gleich große Teams mit nicht mehr als sechs Kindern. Außerdem baust du verschiedene Hindernisbahnen mit gleichen Start- und Wendepunkten auf (z.B. mit Blockx, Bananenkartons, Minihürden, Slalomstangen usw.), sodass jede Gruppe eine eigene Bahn hat. Jetzt kann das Staffelrennen starten: Jedes Kind muss „seinen“ Parcours einmal durchlaufen, am Wendepunkt umdrehen und zurückrennen (ohne den Parcours erneut zu absolvieren). Wer gelaufen ist, schlägt den nächsten Läufer ab und setzt sich dann. Das Team, welches als Erstes sitzt bekommt einen Punkt. Dann werden die Bahnen gewechselt und das Rennen beginnt von vorne. Gespielt wird so lange, bis jede Gruppe jeden Parcours einmal (bei wenigen Bahnen auch zwei Mal) absolviert hat. Sieger ist die Gruppe mit den meisten Punkten.

Froschsprung

Miniolympiade in der Schule

Wer kann so weit wie ein Frosch springen? Beim Spiel „Froschsprung“ geht es um den klassischen Weitsprung. Die Kinder haben jeweils drei Versuche um aus dem Stand in eine Sandgrube oder auf einer Weitsprungmatte so weit wie möglich zu springen. Die Weitsprungmatte hat den Vorteil, dass die Weite einfach abgelesen werden kann. Wer ist nach drei Durchgängen am weitesten gesprungen?

Dribblingmeister

Olympia Feeling für Kinder
Quelle: pixabay

In diesem Spiel müssen die Spieler mit einem Basketball durch einen Parcours dribbeln. Der Hindernisparcours kann zum einen aus Slalomelementen, wie beispielsweise Slalomstangen oder Reifen, bestehen. Zum anderen können auch einfache Balancierelemente, wie zum Beispiel Wippbretter oder eine Turnbank, aufgestellt werden. Jeder Spieler muss einmal durch den Parcours dribbeln, wobei die benötigte Zeit gestoppt wird. Wer schafft es am schnellsten den Basketball durch den Parcours zu dribbeln?

Badminton Sprint

„Badminton -Sprint“ kombiniert das klassische Badminton Spiel mit dem Sprint. Hierbei wird eine 40 m lange Strecke im Sprint absolviert, jedoch muss dabei ein Badmintonball auf einem Badmintonschläger jongliert werden. Am besten ist es, wenn Badmintonschläger für Kinder benutzt werden, da diese in ihrem Gewicht und in ihrer Größe an Kinder angepasst sind. In einer Sporthalle können zwei Längen mit einem Wendepunkt (Markierhütchen, Slalomstange) als Rennstrecke verwendet werden. Fällt der Badmintonball zu Boden muss angehalten und dieser wieder aufgehoben werden, erst wenn der Badmintonball wieder auf dem Schläger balanciert wird darf der Spieler weiterlaufen. Auch bei diesem Spiel wird die benötigte Zeit von jedem Spieler gestoppt und Gewinner ist derjenige Spieler, welcher die schnellste Zeit aufweisen kann.

Kegelfußball

Fußballspiel bei der Miniolympiade

Für „Kegelfußball“ benötigst Du 2-4 Fußbälle, sowie für jeden Spieler eine Keule. Die Spieler stellen „ihre“ Keule beliebig auf dem Spielfeld auf. Der Spielleiter wirft dann die Fußbälle ins Spielfeld. Ziel des Spiels ist es die Keule der anderen Spieler mit dem Fußball abzuschießen. Dabei darf der Fußball nur mit den Füßen berührt und bewegt werden. Fällt die eigene Keule um, ist der Besitzer ausgeschieden und muss sich auf die Bank setzen oder sich an den Rand des Spielfelds stellen. Ein Spieler ist ebenfalls ausgeschieden, wenn er seine eigene Keule, beispielsweise aus Versehen oder beim Verteidigen, umstößt. Gewonnen hat die Person, deren Keule am Ende noch steht.

Frisbee-Handball

Auf einem Handballfeld wird mit einer Wurfscheibe auf Handballtore gespielt. Es spielen zwei Teams gegeneinander und die Torräume dürfen, wie beim Handball, nicht betreten werden. Um ein Tor zu erzielen, muss die Frisbeescheibe in das gegnerische Handballtor gespielt werden. Zudem ist kein Körperkontakt erlaubt und es fehlt der Torwart. Fällt die Frisbeescheibe auf den Boden, verliert das jeweilige Team (das als Letztes die Scheibe berührt hat) den Besitz und die Scheibe muss an das gegnerische Team weitergegeben werden. Die Spielzeit des Frisbee-Handball Spiels beträgt 10 Minuten, wobei nach fünf Minuten die Spielfeldhälften getauscht werden.

Pusteball

Im Spiel „Pusteball“ gestaltet sich das klassische Tischtennisspiel etwas anders. Für das Spiel wird eine Tischtennisplatte, sowie ein Tischtennisball benötigt. Es treten zwei Kinder gegeneinander an und der Tischtennisball wird in die Mitte der Tischtennisplatte gelegt. Die beiden Spieler sitzen jeweils auf einem Stuhl an den beiden Seiten des Tisches und haben die Hände hinter dem Rücken verschränkt. Ziel des Spiels ist es, dass der Ball auf der Seite des Gegners herunterfällt. Der Gegner möchte das natürlich so lange wie möglich vermeiden. Wichtig ist, dass die Kinder stets auf ihrem Stuhl sitzen bleiben und nicht von oben auf den Tischtennisball pusten.

Bäumchen, Bäumchen wechsle dich!

Für dieses Spiel der olympischen Disziplin Turnen benötigst Du Reifen. Jedes Kind (bis auf Eins) hat einen Reifen. Das Kind ohne Reifen ruft: “Bäumchen, Bäumchen wechsle dich” Nun müssen alle anderen Kinder schnell ihren Reifen verlassen und sich einen neuen suchen. Bei der Suche darf das Kind ohne Reifen die Suche erschweren und die Kinder davon abhalten einen neuen Reifen zu finden. Das Kind, das keinen freien Reifen mehr gefunden hat, scheidet aus. Jede Runde wird nach dem Ausscheiden eines Kindes, die Anzahl der Reifen um einen Reifen reduziert. Gewinner ist das Kind, das bis zu Letzt einen Reifen findet und überlebt.

Brennvolleyball

Brennball ist das wohl beliebteste Spiel im Sportunterricht und findet auch in der Miniolympiade in einer abgeänderten Form seinen Einsatz. Das klassische Brennballspiel wird hierbei mit dem Volleyball kombiniert, indem der Volleyball mittels Volleyballpässe gespielt und zum „Brennring“ transportiert werden muss. Der Grundaufbau mit den einzelnen Stationen mit Turnmatten um das Spielfeld, sowie einem Brennring gestaltet sich wie beim klassischen Brennballspiel. Es gibt zwei Mannschaften, wobei sich eine Mannschaft in der Verteidigung und eine Mannschaft im Angriff befindet. Die Spieler der Mannschaft im Angriff spielen den Volleyball per Volleyball Aufschlag ins Feld, danach versucht der aufschlagende Spieler über die verschiedene Stationen ins Ziel zu laufen und zu punkten. Auf einer Matte darf jeweils nur ein Spieler stehen bleiben und ein Spieler auf einer Turnmatte darf nicht ausgeschieden werden. Überrennt ein Spieler in einem Zug alle Matten (Stationen) und erreicht das Ziel, bevor die verteidigende Mannschaft den Volleyball zum Brennring zurück gespielt hat, erhält die angreifende Mannschaft einen Punkt. Die verteidigende Mannschaft spielt den Ball mittels Volleyballtechniken (u.a. oberes Zuspiel) so schnell wie möglich zum Brennring. Kann der Angriff direkt angenommen werden ohne dass der Volleyball zu Boden fällt, kriegt die verteidigende Mannschaft einen Punkt. Ist dies nicht der Fall, wird der Ball aufgehoben und ab dem Punkt der Annahme per Volleyball-Zuspiel in Richtung Brennring gespielt. Nach 10 Minuten findet ein Seitenwechsel statt.

Klassische Spielkonzepte für die Miniolympiade

Neben unseren Ideen sind der Kreativität für neue Spiele natürlich keine Grenzen gesetzt und die meisten Disziplinen lassen sich leicht ändern. Dadurch kann jede Miniolympiade der Altersklasse sowie dem Leistungsniveau der Teilnehmer individuell angepasst werden. Neben den Abwandlungen lassen sich außerdem immer klassische Spiele und Sportarten einbauen: Ob Tischtennis, Badminton, Streetball oder eines der unzähligen Fußballspiele, viele Sportarten und deren verschiedenen Spielformen können in kleinen Runden und Teams ausgetragen werden und eignen sich hervorragend für eine Miniolympiade in der Sportstunde, im Ferienprogramm oder in der privaten Freizeit bei beispielsweise einem Kindergeburtstag.