Home Magazin Tischtennis – 10 Spielideen für ein spaßiges Training

Tischtennis – 10 Spielideen für ein spaßiges Training

Tischtennis gut spielen zu können benötigt nicht nur Techniktraining, sondern auch viel Erfahrung. Dabei können insbesondere abwechslungsreiche Spiele sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen helfen, um diese Erfahrung sammeln zu können. Deshalb haben wir Dir 10 Spielideen zusammengestellt, die im Vereinstraining, Schulsport oder in der Freizeit gespielt werden können.

Tischtennis Spielideen
Quelle:pixabay

Spiele für Dein Tischtennis Training

Schneeballschlacht

Materialien: Tischtennisschläger für jeden Spieler und Tischtennisbälle, Turnbänke

Vor dem Spiel wird ein Spielfeld festgelegt. Hierbei bietet sich beispielsweise eine Hallenhälfte an. Das Spielfeld wird in mit Turnbänken in zwei gleich große Hälften geteilt. Außerdem sollte das gesamte Spielfeld von Wänden oder Banden umschlossen sein. In jeder Hälfte werden gleich viele Tischtennisbälle verteilt (mindestens so viele Tischtennisbälle wie Spieler). Zudem werden die Spieler in zwei gleich große Mannschaften eingeteilt. Jede Mannschaft bekommt eine Hälfte des Spielfelds zugewiesen. Ziel des Spiels ist es, nach einer vorab definierten Zeit weniger Tischtennisbälle im eigenen Feld zu haben, als die gegnerische Mannschaft. Dafür schlagen die Spieler die Bälle in die gegnerische Hälfte, indem sie die Bälle aufnehmen und mit dem Schläger auf die andere Seite spielen. Dabei darf jeder Spieler immer nur einen Tischtennisball zeitgleich ins gegnerische Feld spielen. Nach einer festgelegten Spielzeit endet das Spiel und es darf kein Ball mehr gespielt werden. Eine mögliche Variation des Spiels ist: Der Ball muss, bevor er gespielt wird, einmal auf den Boden aufspringen.

Wassergraben

Materialien: Eine Tischtennisplatte mit auseinander ziehbaren Hälften oder zwei Tischtennistische, für jeden Spieler einen Tischtennisschläger, Tischtennisbälle

Das Spiel „Wassergraben“ ermöglicht großräumige Bewegungen und im Spiel müssen die Ballflugkurve und der Ballabsprung genau beobachtet werden. In der Vorbereitung für das Spiel werden die beiden Tischhälften auseinander gezogen, wodurch sich ein Graben zwischen den beiden Tischhälften bildet. Ist ein Auseinanderziehen des Tischtennistischs nicht möglich, können auch zwei Tischtennistische quer im Abstand von ca. 1 Meter aufgestellt werden. Im Spiel wird der Tischtennisball dann hin und her gespielt. Dabei darf der Ball nicht in den Graben fallen. Denn dann gibt es einen Punkt für den gegnerischen Spieler. Eine Variation des Spiels ist, dass die Spieler den Ball erst einmal hochspielen und dann zurückspielen. Zudem kann vorgeschrieben werden, dass ein Spieler nach jedem Schlag den Boden mit dem Schläger berühren muss.

Kaiserspiel

Spielideen im Tischtennis
Quelle: pixabay

Materialien: Tischtennistische und Tischtennisbälle

Das Kaiserspiel stellt eine tolle Turniervariante für das Training oder einen kleinen Wettkampf in der Schule dar. Es werden mindestens drei Tischtennistische benötigt. Hierbei gilt: je mehr desto besser, da das Turnier dann länger und spannender wird. In der Vorbereitung für das Spiel wird ein Tisch als Kaiser-Tisch (Gewinnertisch) und ein Tisch als Looser-Tisch (Verlierertisch) bestimmt. Zwischen diesen beiden Tischtennistische stehen die anderen Tischtennistische. Zudem sollte eine Spielzeit pro Duell oder eine Punktezahl festgelegt werden. Beispielsweise wird die Punktzahl 7 bestimmt und wer 7 Punkte erspielt hat, hat die Runde gewonnen. An jedem Tisch spielen zwei Spieler gegeneinander. Der Verlierer rückt ein Tisch weiter in Richtung Kaiser-Tisch und der Verlierer rückt ein Tisch weiter in Richtung Looser-Tisch. Der Gewinner des Spiels bzw. des Turniers ist derjenige, welcher am Ende der vorab definierten Rundenanzahl das Spiel am Kaisertisch gewinnt.

Ballonspiel

Materialien: Tischtennistisch und Tischtennisball, weiteres Netz oder eine Schnur

Das „Ballonspiel“ läuft wie ein klassisches Tischtennisspiel ab. Jedoch mit dem Unterschied, dass über das eigentliche Netz noch ein zweites, deutlich höheres Netz (oder eine Schnur) gespielt wird. Aufgrund dessen muss der Ball in einer deutlich höheren und engeren Flugkurve hin und her gespielt werden. Zudem kann vor Spielbeginn festgelegt werden, ob der Ball auch durch den Zwischenraum zwischen den beiden Netzen gespielt werden darf. Dies erhöht den Schwierigkeitsgrad, da der gegnerische Spieler auf hohe und tiefe Bälle gefasst sein muss. Welcher Spieler kommt wohl mit diesen neuen Bedingungen am besten zurecht und erzielt die meisten Punkte?

Rundlauf

Materialien: ein Tischtennistisch, Tischtennisschläger für jeden Spieler und Tischtennisbälle

Der Klassiker – Rundlauf ist auch bekannt unter den Namen „Mäxle“ oder „Chinesisch“. Für das Spiel werden mindestens 3 Spieler benötigt, wobei es nicht mehr als 10 Spieler sein sollten. Denn dann wird das Spiel sehr schnell und unübersichtlich. Jeder Spieler muss nach dem Aufschlag und dem Spiel ins gegenüberliegende Spielfeld um den Tischtennistisch zur gegenüberliegenden Hälfte laufen. Dabei wird nach den Regeln (kein Aufkommen in der eigenen Spielfeldhälfte) hin und her gespielt, wobei die rundlaufenden Spieler hintereinander an der Reihe sind. Wer einen Fehler macht, beispielsweise den Ball ins Aus spielt oder verfehlt, ist aus dem Spiel ausgeschieden. Am Ende stehen sich nur noch zwei Spieler wie beim Einzel gegenüber. Wer den ersten Fehler macht, hat verloren. Somit ist der Gewinner derjenige, der bis zum Schluss fehlerfrei den Ball zurückspielt. Beim Rundlauf ist Schmettern erlaubt.

Ein Spieler gegen ein Doppel-Team

Materialien: ein Tischtennistisch, Tischtennisbälle und Tischtennisschläger

Das Spiel ist eine simple Abwandlung eines normalen Tischtennisspiels: Es tritt ein Spieler gegen zwei Gegner an. Das Doppel hat jedoch den Nachteil, das die beiden Spieler den Ball abwechseln schlagen müssen. Der Aufschlag kann vom allein spielenden Spieler von überall ausgeführt werden, der Ball muss aber von ihm aus ins linke Feld gespielt werden. Ein Spieler aus dem Doppelteam muss beim Aufschlag den Ball aus dem rechten Feld spielen. Der Aufschlag darf jedoch überall im gegnerischen Spielfeld platziert werden. Kann sich der Einzelspieler gegen das Doppelteam durchsetzen?
Das Spiel ermöglicht es auch bei ungeraden Gruppen alle Teilnehmer gleichzeitig spielen lassen zu können.

Schwimmen

Materialien: Tischtennistisch, Tischtennisschläger für jeden Spieler, Tischtennisbälle

Das Spiel „Schwimmen“ stellt eine Variante des Rundlaufs dar. Die Besonderheit ist, dass jeder Spieler, der ausscheidet, seinen Schläger auf den Tisch legt. Die liegenden Schläger stellen Hindernisse auf der Tisch dar, welche den Schwierigkeitsgrad steigen lassen. Denn die Bälle können plötzlich verspringen und so ihre Richtung sprunghaft ändern. Natürlich können auch alternativ von Anfang an Hindernisse auf den Tischtennistisch gelegt werden.

Die runde Tischtennisplatte Rondo

Tischtennisplatte für vier Spieler

Materialien: Tischtennisbälle, Tischtennisschläger für jeden Spieler, runde Tischtennisplatte RONDO

Es gibt spezielle Tischtennisplatten wie beispielsweise der runde Tischtennistisch RONDO, welchen es mit einfachem oder mit gekreuztem Netz gibt. Der Vorteil dieser Platte ist, dass jeder Spieler gegen jeden spielen kann. Die Ballwechsel können gerade oder diagonal erfolgen. Wichtige Regeln sind:

  • Der Ball darf wie beim klassischen Tischtennisspiel nur einmal vor dem Rückschlag aufkommen
  • Pro Spielfläche darf nur ein Ball aufkommen
  • Verpasst ein Spieler einen Schlag, gibt es Punktabzug
  • Es kann mit zwei Bällen gespielt werden
  • die Gewinnpunktzahl kann individuell festgelegt werden

Staffelspiel mit Entscheidung am Tisch

Rundlauf als Tischtennis Spielidee
Quelle: pixabay

Materialien: ein Tischtennistisch, Tischtennisschläger für jeden Spieler, Tischtennisbälle, Hindernismaterialien (z.B. Koordinationsleitern, Markierkegel oder Gymnastikreifen)

Die Spieler werden in zwei Teams aufgeteilt. In der Vorbereitung wird entschieden, ob in zwei oder drei Gewinnsätzen gespielt wird und es muss je Team eine Startlinie (einige Meter vom Tischtennistisch entfernt) festgelegt werden. Die beiden Mannschaften stellen sich jeweils an der Linie in ihrer Spielfeldhälfte auf. Dann wird für die Strecke von der Startlinie zum Tischtennistisch eine Übung vorgegeben, die jeder Spieler auf dem Weg dorthin ausführen muss. Beispielsweise kann das ein Slalomlauf oder eine Koordinationsleiter sein. Derjenige Spieler, welcher als Erstes den Tischtennistisch erreicht, erhält einen Ball und spielt dann einen Punkt aus. Ist der Punkt ausgespielt, darf der nächste Spieler loslaufen. Eine Runde dauert so lange bis eine Mannschaft wie im regulären Spiel 11 Punkte hat. Ziel von jeder Mannschaft bzw. von jedem Spieler sollte sein, dass man so schnell wie möglich am Tischtennistisch ankommt. Denn nur dann besteht die Möglichkeit, dass man sich einen „einfachen“ Punkt ohne Gegner erspielen kann.

Riesenrundlauf

Materialien: vier Tischtennistische, Turnbänke, Tischtennisschläger und Tischtennisbälle

Beim Riesenrundlauf wird eine große, bzw. riesige Spielfläche aufgebaut, indem vier Tische (ohne Netze) so aneinander gestellt werden, dass zwei Tische eine große Spielfläche ergeben. In der Mitte werden die Tische mithilfe von Langbänken voneinander getrennt bzw. die Bänke ergeben das Netz. An diesem Riesentisch wird nun ein Rundlauf veranstaltet. Dabei wird nach den gleichen Regeln wie beim klassischen Rundlauf gespielt. Vor dem Spiel sollte jedoch festgelegt werden, wie oft der Ball vor der Annahme aufkommen darf.