Was versteht man unter Maximalkraft?

Die Maximalkraft ist die höchstmögliche Kraft, die willkürlich gegen einen unüberwindbaren Widerstand erzeugt werden kann. Die Maximalkraft wird grundsätzlich bei statischer Trainingsweise gemessen, da hier willkürlich die höchsten Kräfte entwickelt werden können.

Hinsichtlich der Trainingspraxis bedeutet das, dass bei der Maximalkraft von der Grenzlast für die Einer-Wiederholung ausgegangen wird (bei einer Intensität von 100%).

Auf das Schulterdrücken bezogen wäre dies der Fall, wenn die Hantelstange aus eigener Kraft bei einer Intensität von 100% nicht öfter als eine Wiederholung bewegt werden kann.

Die Maximalkraft stellt die Basis für die weiteren Kraftformen dar.

Vorsicht: Maximalkraft bedeutet nicht automatisch maximaler Muskelaufbau.

Trainingsparameter:
WDH: 1-6
Satzpausen: 2-7 Min.
Intensität (Kraftaufbringung): 80%-100% der max. Intensität

Begebt euch in den hüftbreiten Stand und haltet die Langhantel über Kopf gestreckt. Aus dieser Position heraus beugt ihr Hüfte und Knie und senkt so den Oberkörper. Die Langhantel bleibt dabei über Kopf gestreckt. Sobald sich die Oberschenkel parallel zum Boden befinden (Bild B), richtet ihr euch wieder auf, indem Hüfte, Knie und Oberkörper erneut gestreckt werden bis ihr euch wieder in der Ursprungsposition (Bild A) befindet.

Beanspruchte Muskulatur:

  • Oberschenkelstrecker – und Beuger
  • Gesäßmuskulatur
  • Unterer Rücken

Beispielübung: Overhead Squat

Overheadsquat