Laufen für Fortgeschrittene

Tritt man derzeit vor die Tür, stellt man sofort fest: Die (Outdoor-) Laufsaison hat begonnen. Überall wird wieder gejoggt, gerannt und geschwitzt. Warten auch Deine Laufschuhe bereits sehnsuchtsvoll auf ihren Einsatz, doch die Motivation hält sich bisher in Grenzen? Eintönige Strecken, die Musik aus dem letzten Jahr und auch Dein Trainingspartner verharrt noch in der Winterruhe? Langweilig! Es wird Zeit für neue Herausforderungen!

Hindernisläufe, besser bekannt unter Namen wie Tough Mudder, StrongmanRun, Mud Masters oder Xletix bringen Abwechslung, Action und ein Training, welches nicht nur die Beine sondern den gesamten Körper und sogar den Kopf beansprucht. In regelmäßigen Abständen befinden sich auf der Laufstrecke Hindernisse, die es alleine oder im Team zu bewältigen gilt. Hierbei sind Kraft, Kreativität, Teamgeist und nicht zuletzt etwas Mut gefordert. Hilfreich für alle zukünftigen Hindernisläufer sind zudem gute schwimmerische Fähigkeiten sowie keine Angst vor Wasser, Schmutz und blauen Flecken.

Die Challenge

Was kann auf Euch zukommen? Zumeist werden mehrere Distanzen angeboten. Kürzere Strecken beinhalten natürlich weniger Hindernisse als lange Distanzen.

Wand zum Überklettern
Der Klassiker verlangt nach Muskelkraft und einer kreativen Teamleistung.


Hangelleiter über Wasserbecken
Eine hohe relative Maximalkraft ist von Vorteil. Wer fällt wird nass.


Bauzaun über Wasser
Bei einem nur geringen Abstand zwischen Wasseroberfläche und Bauzaun ist Mut gefordert. Mit Platzangst kommt man hier nicht weiter.



Tauchgang im Eiswasser
Nur Mutige springen ins Eiswasser und tauchen unter dem Hindernis durch.

Half Pipe Um die Half Pipe zu erklimmen sind vor allem Kraft sowie ein starkes Team für die letzten Meter gefordert.


Vorbereitung ist alles

Um diese und weitere Hindernisse überwinden zu können, ist für die Vorbereitung neben einem Ausdauertraining ein Krafttraining entscheidend. Es gilt die Trainingseinheiten möglichst vielseitig zu gestalten. Läufe auf unwegsamen Gelände, Sprints auf der Tartanbahn, Läufe bergauf und bergab. Für das Krafttraining der Arme sind Liegestütze und Klimmzüge zu empfehlen. Cross Training, welches möglichst viele Muskelgruppen gleichmäßig kräftigt und zudem Ausdauer und Maximalkraft verbessert, ist die optimale Ergänzung zu Eurem Lauftraining (wer hierfür noch Sportgeräte sucht, wird in unserem Shop fündig unter https://www.kuebler-sport.de/fitness-functional-training/cross-training/).

Statements

Und was sagen die, die bereits erfolgreich einen Hindernislauf hinter sich haben?

„Ein saucooles Event!“ – Jasmin

„Nach 90 Minuten war jeder Gedanke dem Aufgeben geschuldet. Nach 4,5 h war ich glücklich, dass ich es nicht getan habe.“ – Felix

„Aua, cool, mach ich wieder!“ – Julian

„Was man im Team alles erreichen kann! Tolle Grenzerfahrung.“ – Lena

Los geht's

Also, meldet Euch zu einem der zahlreichen Hindernisläufe an. Das fixe Datum steigert die Motivation. Langweilige Laufeinheiten gehören der Vergangenheit an. Und das erhabene Gefühl nach einem gemeisterten Rennen ist einfach unbezahlbar.

Informationen
von Mareike, veröffentlicht am 04. Mai 2016