Die Abenteuerlust und den natürlichen Bewegungsdrang der kleinen Sportler zu wecken: Das definiert eine Bewegungslandschaft von Kübler Sport. Und zwar mit pädagogisch sinnvollen und sportlich herausfordernden Konzepten. Besonders im Sportunterricht bleibt Lehrern oftmals wenig Zeit, um sportliche und pädagogisch sinnvolle Konzepte umzusetzen und die dafür benötigen Geräte aufzubauen. Bewegungslandschaften stellen dabei eine hilfreiche Möglichkeit dar, um u.a. die unterschiedlichen motorischen Fähigkeiten der Nutzer anzusprechen.

Was sind Bewegungslandschaften?

Eine Bewegungslandschaft besteht aus verschiedenen Geräteaufbauten und -elementen und greift Anregungen aus der Natur auf. Rollen, Rutschen, Klettern, Krabbeln, Balancieren und Springen stellen einen Ausschnitt der Bewegungsmöglichkeiten dar und zeigen, dass diese Landschaften nicht ohne Grund mit einem hohen Aufforderungscharakter verbunden werden.

Welche Arten von Bewegungslandschaften gibt es?

Man unterscheidet zwischen fest installierten Bewegungslandschaften und beweglichen Elementen.

Fest installierte Bewegungslandschaften

Feste Bewegungslandschaften sind meist große Räume oder Hallen, in denen verschiedene feste Geräte eingebaut sind wie z.B. Kletterwände, Kletternetze, Schaukeln etc..Fest installierte Bewegungslandschaften sind bereits mit geeignetem Fallschutz und nach vorgegebenen DIN-Normen gebaut. Somit ist ein sofortiger Spielspaß garantiert.

Fest installierte Bewegungslandschaft

Bewegliche Bewegungslandschaften

Bewegliche Bewegungslandschaften dagegen, bestehen meist einfach aus einem Sprungkasten und verschiedenen weiteren Elementen, die daran befestigt werden können. Wie z.B. Leitern, Kletterrahmen, Rutschen etc. Die verschiedenen Elemente können innerhalb der Unfallverhütungsvorschriften beliebig kombiniert und installiert werden.

Bewegliche Bewegungslandschaft

Was zeichnet Bewegungslandschaften aus?

Der Aufbau der Elemente kann auf die Altersgruppe der Nutzer abgestimmt werden. Niedrigere Bewegungslandschaften eignen sich beispielsweise eher für jüngere Nutzer, dagegen können höhere Bewegungslandschaften mit Klettermöglichkeiten bei allen Nutzern eingesetzt werden.

Die Vorzüge von Bewegungslandschaften sind:

  • Vielseitige Übungsmöglichkeiten
  • Körperwahrnehmung und Konzentration werden geschult
  • Förderung der Kreativität (entwickeln eigener Ideen)
  • Spielerisches Lernen

Fest installierte Bewegungslandschaften als Bewegungsräume

Idealerweise enthält eine Bewegungslandschaft Elemente, die unterschiedliche motorische Fähigkeiten der Sportler ansprechen. Abgestimmt auf die Alterdgruppe der Nutzer. Jüngere Kinder lieben Schaukeln, während Ältere gern beim Klettern ihre Fähigkeiten testen. Praktisch sind Systeme, die das Eine mit dem Anderen verbinden.

Dabei steht die Betriebssicherheit an erster Stelle. Dies wird von uns bereits bei der Planung berücksichtigt. Die Auswahl von hochwertigen Materialien, sowie die fachlich korrekte Montage gehören ebenso zu unserem Leistungsumfang, wie die regelmäßige Wartung und Funktionsprüfung der Anlagen.

Unser Leistungsangebot dabei an Sie:

  • Projektierung: Feststellung des Einrichtungsumfangs einer Bewegungslandschaft für Einbaugeräte, Groß- und Kleingeräte, sowie die Ausstattung der Nebenräume
  • Planung: Erstellen des Geräte-Einbauplanes mit Festlegung aller erforderlichen Vorkehrungen für den Geräte Einbau
  • Montage: fachgerechter Einbau der Sportgeräte
  • Wartung: jährlich wiederkehrender Wartungsintervall zur Gewährleistung der Gerätesicherheit
  • Schulung: Einweisung der Lehrer, Trainer und Übungsleiter in die fachgerechte und sichere Handhabung der Sportgeräte, teilweise mit Zertifikat

Bewegliche Bewegungslandschaften

Bei Bewegungslandschaften mit beweglichen Geräten sind ein schneller und ein individueller Aufbau von Vorteil. Neben allen positiven Effekten und verfolgten Zielen sollte beim Einsatz der Geräte der Grundsatz „Spaß an der Bewegung“ im Mittelpunkt stehen. Es muss allerdings für ausreichenden Fallschutz gesorgt werden.

Bewegungslandschaft

Für Kindergärten ohne festen Bewegungsraum eigenen sich die Kletter- und Balancierelemente besonders gut, da sie in diesem Alter das Balancieren und Krabbeln lieben. Sie wollen die Welt Kennenlernen und neue Erfahrungen sammeln. Durch Öffnungen in den Seiten der Elemente passen verschiedene Balancierbretter in unterschiedlichen Höhen und können eingehängt werden. Dadurch kann ein thematischer Parcours mit einem hohen Aufforderungscharakter aufgebaut werden.

Im Grundschulalter sind die Kinder bereits erfahrener, weshalb anspruchsvollere Bewegungslandschaften wie die „Lüneburger Stegel“ sinnvoll sind. Der Lüneburger Stegel ist vielseitig einsetzbar und eignet sich zum Klettern, Turnen, Balancieren, Schwingen, Überspringen oder Durchkriechen.

Mit dem Kübler Sport Sprungkasten Set Varianta werden alle Ansprüche an eine Bewegungslandschaft für Kinder und Jugendliche erfüllt. Das Set besteht aus dem Kübler Sport Sprungkasten Varianta, welcher an allen Seiten Öffnungen zum Einhängen von Elementen aufweist. Es ist ein ideales Gerät zur Bildung von Gerätekombinationen für das Klettern, Balancieren oder Springen. In den Sprungkasten können Elemente wie beispielsweise eine Hühner- oder Halbleiter, Schwebebalken, Rutschbretter oder Rollvorrichtungen eingehängt werden. Diese Landschaft spielt sich in einer größeren Höhe ab und besteht teilweise aus schmalen Elementen, wodurch sie bei fortgeschrittenen, erfahrenen Kindern oder Jugendlichen eingesetzt werden sollte.

Wir haben noch einen Tipp am Rande für Dich: Integriere die Kinder beim Aufbau der Landschaft. Denn dabei können sie schon Eindrücke und Erfahrungen sammeln und ihren Parcours selbst gestalten.