Was kann er wirklich? Wofür kann ich ihn einsetzen? Für wen ist er geeignet? Was ist die richtige Größe? Und was muss ich beachten? Diese und viele weitere Fragen kommen auf, sobald man sich etwas näher mit dem neuen Hokki Bewegungssitz beschäftigt. Wir haben für dich die drängendsten Fragen über den Bewegungskünstler beantwortet und klären, ob und warum er auch für dich eine gute Wahl ist.

Was ist der Hokki und was kann er?

Der Hokki aus den Vereinigten Spezialmöbelfabriken GmbH (VS) ist ein Hocker aus Polypropylen, welcher den ständigen Haltungswechsel während dem Sitzen fördert. Der Fuß des Hockers besitzt eine konvex gerundete Standfläche, sodass du den Hokki kontrolliert in alle Richtungen bewegen kannst, ohne dass er jemals instabil steht. Der Sitzende muss das Gleichgewicht durch minimale Bewegungen ständig aktiv halten und entlastet dabei Wirbelsäule und Gelenke. Die ergonomische Form des Hokki fördert die aktiven Bewegungsabläufe und die Sitzhaltung, da die Muskelgruppen durch das Sitzen angesprochen und somit aktiviert werden. Damit sendet der Stuhl Bewegungsreize an den gesamten Bewegungsapparat und verhindert so eine Fehlhaltung und fördert einen gesunden Rücken.

Der Hokki ist mit dem Gütesiegel der AGR (Aktion gesunder Rücken e.V.) ausgezeichnet, das nur besonders rückenfreundliche Alltagsgegenstände erhalten.

Wer kann den Hokki nutzen?

Der Hokki kann überall da eingesetzt werden, wo viel gesessen wird: egal ob im Büro, am Schreibtisch, im Kindergarten in der Spielecke oder als Teil der Schulmöbel, der Hocker lädt mit seinem hohen Aufforderungscharakter geradezu zum aktiven Sitzen ein.

Dabei sind dir und dem Hokki keine Grenzen gesetzt: Als alternative Sitzgelegenheit im Klassenzimmer stillt er beispielsweise den natürlichen Bewegungsdrang der Schüler, stärkt dabei gleichzeitig die Rückenmuskulatur, fördert die Motorik und erhöht die Aufmerksamkeit der Kinder. Auch am heimischen Schreibtisch oder im Büro ist der Bewegungssitz als temporäre Sitzalternative eine sinnvolle Lösung, um Rückenschmerzen oder Fehlhaltungen vorzubeugen. Im Kindergarten ist der Hocker sowohl für die Kinder als auch für die Erzieher ein Highlight. Während die Kinder über das Wackeln ihren Bewegungsdrang ausleben, profitieren ihre Betreuer gleichzeitig von einem angenehmen und rückenschonenden Sitz auf Augenhöhe mit den Kindern.

Gleichzeitig ist der Hokki überaus stabil und handlich. Durch das geringe Gewicht und den wellenförmigen Rand können ihn selbst Kindergartenkinder problemlos transportieren. Auch in der Aufbewahrung ist der Bewegungssitz unkompliziert: Dank der speziell geformten Sitzfläche lässt er sich ganz einfach an der Tischkante aufhängen, sodass auch die Bodenreinigung kein Problem mehr darstellt.

In der Einrichtung von Kindergärten und Schulen macht der Hokki eine besonders gute Figur. Grund hierfür sind die vielen ansprechenden Farben und die hohe Belastbarkeit, da Kinder in diesem Umfeld gute Laune verbreiten, gerne spielen und der Stuhl durch den Übermut auch mal in Mitleidenschaft gezogen werden kann.

Welche Höhe/Größe ist die Richtige?

Den Hokki gibt es in unterschiedlichen Größen. Zusätzlich gibt es ihn auch als höhenverstellbare Variante. Je nach Alter und Körpergröße der Nutzer bzw. deren Tischhöhe solltest du den passenden Hokki auswählen, um einen aufrechten Sitz für einen gesunden Rücken zu garantieren.

Den Hokki mit fixer Höhe gibt es in den folgenden fünf Größen:

  • Für den Kindergarten/Tischhöhe bis ca 55 cm: Sitzhöhe 31 cm
  • 1./2. Klasse/Tischhöhe bis ca. 64 cm: Sitzhöhe 38 cm
  • 3./4. Klasse/Tischhöhe bis ca. 71 cm: Sitzhöhe 46 cm
  • Ab Körpergröße 165 cm/Tischhöhe bis ca. 76 cm: Sitzhöhe 51 cm
  • Ab Körpergröße 175 cm/Tischhöhe ca. 85 – 95 cm: Sitzhöhe 62 cm

Den höhenverstellbaren Hokki+ gibt es in zwei Größen:

  • Für Körpergröße 135 bis 175 cm/Tischhöhen zwischen 64 und 72 cm: Sitzhöhe 38 bis 50 cm
  • Für Körpergröße ab 165 cm/Tischhöhen ab 72 cm bis zur Sitz-Stehhöhe: Sitzhöhe 50 bis 68 cm

Sport mit dem Hokki

Sportübungen auf dem Hokki

Der Hokki ist nicht nur ideal für aktives Sitzen, sondern auch als Sportgerät gut geeignet. Ähnlich wie mit einem Pezziball kannst du ihn für verschiedene Übungen in der Gymnastik oder der Kräftigung einsetzen. Mit dem Hokki musst du ebenfalls aktiv das Gleichgewicht halten, allerdings ist dieser im Vergleich zum Pezziball stabiler und nicht ganz so wackelig. So kannst du zum Beispiel deine Rückenmuskulatur, deine Bauchmuskeln oder Arm- und Beinmuskulatur trainieren, indem du den Hocker in die Schulterbrücke oder den Seitstütz einbaust. Auch als erhöhte Sitzfläche für einen Schwebesitz oder als Auflagepunkt für die Hüfte in der Stützposition eignet er sich.

Finde Deinen Hokki Hocker in unserem Online Shop!

Sichere Dir einen Gutschein und spare bei deiner nächsten Bestellung in unserem Online Shop. Melde dich bei unserem Newsletter an und erhalte aktuelle Informationen aus unserem Magazin sowie exklusive Angebote.