Tischkicker

(21 Artikel)
pro Seite
Sortieren nach
Zum Produkt
Varianten zur Auswahl
Zum Produkt
Varianten zur Auswahl
Zum Produkt
Varianten zur Auswahl
Zum Produkt
Varianten zur Auswahl
Zum Produkt
Varianten zur Auswahl
Zum Produkt
Varianten zur Auswahl
Zum Produkt
Varianten zur Auswahl
Zum Produkt
Varianten zur Auswahl
Zum Produkt
Varianten zur Auswahl
Zum Produkt
Varianten zur Auswahl
Zum Produkt
Varianten zur Auswahl
Zum Produkt
pro Seite
Sortieren nach

Ein Kasten auf vier rutschfesten Standbeinen, acht Vollstangen, zwei Löcher und eine kleine Kugel: Tischkicker sind so simpel wie effektiv, wenn es um stundenlangen Spaß mit zwei bis vier Freunden geht. Tatsächlich ist der „normale“ Fußballtisch mit seinen vier Spielstangen je Seite auf bis zu vier Mitspielende ausgelegt. Die XL-Variante kann mit der doppelten Anzahl genutzt werden.

Tischkickern als Freizeitaktivität oder als Wettkampf

Tischkicker ein Freizeitspaß für alle

Kicker waren jahrzehntelang die Attraktion in Jugendtreffs und Freizeiträumen. Heute sind sie auf Schulhöfen zu finden, auf Spielplätzen und in Parks, im Pausenraum von Firmen und in Privathaushalten. Erfolgreich wie Billardtisch und Dartscheibe, hat sich der Tischkicker zum Massenphänomen entwickelt.

Tischkicker – Spielspaß für bis zu acht Personen

Der Kickertisch in Standardgröße hat auf jeder Seite vier Stangen, so dass jeweils zwei oder vier Profi- oder Hobbyspieler am Tisch Platz finden. Gespielt wird in zwei Teams oder einzeln gegeneinander. Aber es gibt auch tatsächlich Fußballtische in XL-Format, die auf jeder Seite acht Hohlstangen haben. So können bis zu acht Personen gegeneinander spielen. Diese großen Tischkicker sind besonders für Einrichtungen wie Schulen, Jugendherbergen und Vereine geeignet.

Darauf sollte man beim Kauf achten

Natürlich gibt es unterschiedliche Modelle der verschiedenen Hersteller. Sie besitzen unterschiedliche Ausstattungen und Ausführungen.

Für wen ist der Kicker gedacht?

Wird der Tisch überwiegend von Kindern genutzt, darf er nicht zu hoch sein. Denn die Kinder müssen mit der Nase über die Halterung der Stangen reichen, um überhaupt das Spielfeld sehen zu können. Gleichzeitig sollte der Tisch recht stabil stehen, denn Kinder kickern mit ganzem Körpereinsatz.

Bei Jugendlichen muss der Kicker ebenfalls stabil sein, darf aber die Standardhöhe haben. Denn wie bei Erwachsenen gilt: Aufrechtes Stehen ist angenehmer als gebücktes Stehen. Ein stabiler Unterbau ist sinnvoll, aber Jugendliche sind feinmotorisch so begabt, dass der Tisch nicht ganz so robust sein muss wie ein Kicker für Kinder.

Bei Erwachsenen gibt es nicht so viel zu beachten. Der Tisch darf dem Standard entsprechen und muss nicht so robust wie bei Kindern sein. Für den Spielenachmittag zu Hause ist ein leichter Tisch ausreichend. Zusätzlich kann ein Tischaufsatz erworben werden.

Neben Höhe, Gewicht und Stabilität des Tischs ist auch die Spielbarkeit wichtig. Für Kinder sind leichtgängige Spielstangen ideal, bei Erwachsenen ist das nicht so entscheidend. Natürlich muss der Tisch für Kinder und Jugendliche sicher sein und keine Verletzungsgefahr darstellen.

Wozu wird der Kicker genutzt?

Für einen professionellen Wettkampf am Kickertisch, sollte darauf geachtet werden, dass der Turniertisch offizielle Wettkampf- bzw. Turniermaße besitzt und den Normen entspricht. Das gilt auch für die Übungstische im Vereinshaus sowie im Privatbereich.

Wo wird der Tisch eingesetzt?

Ein Kickettisch kann für Innenräume oder für den Außenbereich geeignet sein. Allerdings sind die meisten Modelle nicht witterungsbeständig. Sie sind aus Verbundmaterialien oder Holz gefertigt und verziehen sich bei wechselnder Luftfeuchtigkeit. Regen und Schnee zerstören sie, Sonnenlicht bleicht sie aus. Auf der anderen Seite sind Tischkicker für den Außenbereich oft aus Beton und verfügen über die entsprechend robuste Bemalung.

Tischkicker mit Zubehör

Da es sich um einen Fußballtisch mit Fußballfeld handelt, braucht man dafür einen Ball, der über den Ballauswurf und Balleinwurf aus und in das Spiel genommen wird. Der Spielball erinnert grob an einen Fußball, ist aber kleiner und besteht meist aus Hartplastik oder Kork. Wichtig: Der Kickerball sollte gute Spieleigenschaften haben und vor allem eine runde Form besitzen. Dies gilt nicht nur für Turniere, sondern auch für Freizeitspiele. Wenn der Ball nicht richtig rollt und fliegt, wird das Spiel langsam und unattraktiv. Sofern ein Tor erziehlt wird, wird dies über den Torzähler dargestellt.

Ein Kickertisch braucht etwas Pflege. Die Tischplatte sollte immer sauber gehalten werden, Staub und Dreck hinterlassen dort gerne Kratzer. Die Stangen müssen aus einem rostfreien Material gefertigt sein, sollten aber zusätzlich mit einem Schmiermittel gepflegt werden – vor allem für die Lager ist das wichtig.

Wissenswertes zum Tischkicker

Die Normmaße des Kickerkastens und somit deren Spielfläche liegen bei 120 cm Länge und 70 cm Breite, die Höhe darf zwischen 80 cm und 92 cm betragen. Offiziell sind die Tore etwa 20 Zentimeter breit und 8 cm hoch bei einer Figurenhöhe von 7 cm. Beim Standardtisch hat jedes Team elf Kickerfiguren zur Verfügung.

Weiterlesen + Weniger −