Bewegung im Alltag ist wichtig. Es kann schnell passieren, dass Du vom langen Sitzen beim Arbeiten Rücken Schmerzen bekommst oder Du ganz einfach schwere Füße hast. Viele gehen deswegen in ein Fitnessstudio, um Ihren Körper fit zu halten, einen Ausgleich zu schaffen und Abwechslung im Alltag zu bekommen. Jedoch benötigst Du für ein effektives Training und ausreichend Bewegung im Alltag nicht immer ein Fitnessstudio. In unserem aktuellen Beitrag stellen wir Dir die Must-Haves der Fitnessgeräte für ein effektives Home Workout vor. Diese Fitnessgeräte sind nicht nur passend für einen Sportmuffel, sondern geben im Heimtraining auch einem Leistungssportler oder einem Stammgast im Fitnessstudio genügend Abwechslung!

Fitnessgeräte im Home Workout
Quelle: pixabay

Anforderungen an Fitnessgeräte für Dein Home Workout

Du hattest bestimmt schon einmal die Idee von einem eigenen Fitnessbereich bei Dir zu Hause oder wolltest Dein Home Workout durch Fitnessgeräte effektiver gestalten. Viele lassen sich beim Kauf schnell vom großen Angebot an Fitnessgeräten abschrecken. Um den Überblick zu behalten und um wirklich die passenden Fitnessgeräte für Dein Home Workout auszuwählen, solltest Du Dich auf die folgenden Anforderungen konzentrieren:

  • Geringer Platzbedarf: Die Fitnessgeräte sollten wenig Platz in der Wohnung oder im Haus verbrauchen und einfach, sowie schonend für das Mobiliar verstaubar sein. In manchen Fällen können die Fitnessgeräte in das Mobiliar integriert werden, verschönern das Haus bzw. die Wohnung und können für eine weitere Nutzung im Haushalt eingesetzt werden.
  • Hohe Qualität: Im Heimtraining sollten sich die Fitnessgeräte, wie auch im Training im Fitnessstudio, durch eine hohe Qualität auszeichnen. Denn nur dann hast Du lange etwas von den Fitnessgeräten und du trainierst effektiv.
  • Leicht beweglich: Die Mehrheit Deiner Fitnessgeräte im Heimtraining sollten leicht beweglich sein. Denn dann kannst Du diese auch ganz einfach im Garten nutzen oder in den Urlaub mitnehmen.
  • Vielseitig nutzbar: Die Vielseitigkeit der Geräte ist einer der wichtigsten Aspekte beim Kauf von Fitnessgeräten für Dein Home Workout. Die Fitnessgeräte im Home Fitness Bereich sollten für möglichst viele Übungen und Muskelgruppen einsetzbar sein. Denn von mehreren Tools, die alle nur die eine gleiche Muskelgruppe ansprechen und nur für eine Übung einsetzbar sind, hast Du weniger als von mehreren Fitnessgeräten, die alle samt unterschiedliche Bereiche des Körpers trainieren.

Unabhängig von diesen Anforderungen an die Fitnessgeräte für Dein Home Workout, solltest Du auch immer Dein Trainingsziel beim Kauf der Fitnessgeräte beachten.

Die Basics der Fitnessgeräte für Dein Home Workout

Orientiert an den genannten Anforderungen haben wir Dir im Folgenden die Basics der Fitnessgeräte für Dein Home Workout zusammengestellt:

Gymnastikmatte

Fitnessgeräte für Dein Home Workout
Quelle: pexels

Die Gymnastikmatte zählt zu einer der wichtigsten Trainingsutensilien bei jedem Workout. Die Matte gibt Dir Halt, dämpft Sprünge ab und stellt eine optimale Polsterung bei Übungen auf dem Boden dar. Aufgrund der Dämpfung der Gymnastikmatte werden Deine Gelenke während des Trainings geschont. Eine hochwertige Matte sollte Dir ein weiches Gefühl vermitteln, sowie eine gute Rutschfestigkeit und Dämpfung aufweisen. Hinsichtlich der Dicke der Gymnastikmatte gilt, dass ein Durchdrücken bis auf den Boden auch bei punktuellen Belastungen nicht möglich sein sollte. Zudem unterscheiden sich die Matten in ihrer Größe und ihrer Farbe, wobei Du diese beiden Aspekte nach Deinem Geschmack und Deiner Nutzungsart auswählen kannst.

Kurzhanteln

Fitnesstraining zu Hause
Quelle: pexels

Du verbindest die Hanteln bzw. die Kurzhanteln sicherlich mit einem reinen Gewichtstraining für die Muskeln, speziell für die Armmuskulatur. Doch die Kurzhanteln bzw. Fausthanteln können noch viel mehr und stellen sich als effektive Alleskönner in jedem Training heraus. Zum einen kannst Du mit den Hanteln zahlreiche Übungen für einen optimalen Muskelaufbau am ganzen Körper durchführen und zum anderen erhöhen diese Fitnessgeräte die Intensität von Übungen. Klassische und einfache Übungen, wie z.B. Ausfallschritte oder Kniebeugen, werden durch die gleichzeitige Verwendung von Hanteln sofort effektiver. Zudem sind die Kurzhanteln platzsparend und überall gut zu verstauen bzw. einfach mitzunehmen. Daraus folgend sind die kleinen Fausthanteln ein fester Bestandteil in jedem Training im Fitnessstudio, zu Hause, sowie im Aerobic- und Gymnastiktraining. Probiere doch gleich mal unsere Übungen aus unserem Beitrag „Home Workout: Das sind die besten Übungen“ aus und intensiviere die Übung mit einer Fausthantel. Du wirst sehen, dass Dein Training bzw. Dein Home Workout zugleich sehr viel intensiver wird!

Springseil

Springseile als effektive Trainingsgeräte im Home Workout
Quelle: pexels

Springseile sind nicht nur beliebt bei Kindern, sondern werden häufig beim Aufwärmen oder im Ausdauertraining von Sportlern eingesetzt. In einem Home Workout sollten Springseile zum einen beim Aufwärmen und zum anderen für Konditionsübungen ebenfalls nicht fehlen. Die Springseile sind nicht nur sehr einfach in Ihrer Handhabung und sehr effektiv, sondern diese Fitnessgeräte können sehr platzsparend verstaut werden.

Fitnessgeräte für eine bessere Balance

Balance Pads und Kissen für ein effektives Training

Beim Training für die Verbesserung Deiner Balance trainierst Du nicht nur Deine Koordination und Dein Gleichgewicht, sondern es werden fast alle Muskeln am Körper (besonders die Tiefenmuskulatur) angesprochen und trainiert. Für das Ausbalancieren auf z.B. wackeligen Gegenständen verwendet der Körper zahlreiche Muskeln am ganzen Körper, weshalb Du in Deinem Heimtraining solche Balance-Fitnessgeräte verwenden solltest. Dabei gibt es unterschiedliche Geräte:

  • Balance Brett: Auf dem Balance Brett kannst Du die Fitnessübungen sowohl stehend, kniend oder sitzend durchführen, wodurch eine Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten für ein stabilisierendes und kräftigendes Training möglich ist. Dieses Fitnessgerät besteht aus einem Brett und einer Rolle mit nicht färbenden Gummiringen, welche ein Wegrutschen verhindern und eine gute Verbindung zwischen Rolle und Brett darstellen. Zu Beginn empfehlen wir Dir die Anwendung des Balance Bretts auf einer Gymnastikmatte, wodurch die Bewegungen des Balance Bretts etwas langsamer und einfacher werden. Du wirst sehen, dass zu Beginn ein einfaches Stehen auf dem Balance Brett eine echte Herausforderung für Deinen Gleichgewichtssinn darstellt!
  • Balance Pad bzw. Balance Kissen: Das Balance Pad bzw. Kissen besteht aus einem angenehm weichem Schaumstoff und stellt eine flache Oberfläche dar. Sobald Du das Pad bzw. Kissen betrittst gibt der Schaumstoff nach und Dein Körper ist ständig gefordert, das Gleichgewicht zu halten und die Gelenke zu stabilisieren. Mit diesem Fitnessgerät sind, wie auch mit dem Balance Brett, zahlreiche Übungen für Deine Koordination, Dein Gleichgewicht, sowie für den Muskelaufbau bzw. die Kraft möglich. Die Balance Pads sind in unterschiedlichen Widerstandsstufen erhältlich und Du kannst auch mit diesem Fitnessgerät gezielt klassische Übungen, wie z.B. Kniebeugen, intensiver und noch effektiver gestalten.

Nice to have: Weitere Fitnessgeräte für Dein Home Workout

Neben den bereits vorgestellten Fitnessgeräten sind im Home Workout die folgenden Trainingsgeräte ebenfalls hilfreich:

Bänder & Tubes

Home Workout Geräte
Quelle: pexels

Im Fitnesstraining gibt es unterschiedliche Fitnessbänder und Tubes. Hierbei unterscheidet man in die folgenden:

  • Rubber Band: Mit dem elastischen und dehnfähigen Rubberband in Form einer Schlaufe sind zahlreiche Übungen für verschiedene Körperbereiche (Beine, Hüfte, Arme, Bauch und Rücken) möglich. Mit dem Band kannst Du viele Kraft- und Stretchingübungen durchführen, wodurch dieses Fitnesstool oftmals beim Aufwärmen oder im Fitness Workout angewendet wird. Die Rubber Bands sind absolut hautverträglich und in verschiedenen Widerstandstufen erhältlich. Mit diesen Bändern kannst Du auch mit wenig Muskelkraft (z.B. nach einer Operation oder einer Verletzung) gezielt die Bewegung und die Muskeln ansprechen und aufbauen.
  • Fitnessbänder: Im Unterschied zu einem Rubber Band haben die Fitnessbänder nicht die Form eine Schlaufe, sondern es handelt sich hierbei um ein einfaches langes Band. Es ist deutlich breiter und die Enden des Bands werden je nach Übung und Übungsziel um die Hand- bzw. Fußgelenke gewickelt oder auch von einem Partner bzw. einem Gegenstand (z.B. Türklinke) gehalten. Mit den elastischen Fitnessbändern sind ebenso zahlreiche Dehn- und Stretchingübungen, sowie Übungen für einen gezielten Muskelaufbau am kompletten Körper möglich. Die Fitnessbänder gibt es in verschiedenen Widerstandsstufen, welche durch unterschiedliche Farben der Bänder gekennzeichnet sind.
  • Tubes: Tubes sind schlauchartige Fitnessbänder aus Gummi, die jeweils an den Enden Griffe zum Greifen mit der kompletten Hand aufweisen. Es ist ein klassisches Fitnessgerät für das Training vieler großer Muskelgruppen, wie z.B. an Schulter, Arme oder Brust. Die Tubes sind ebenfalls in verschiedenen Widerstandsstärken erhältlich.

Trampoline

Trampoline im Heimtraining
Quelle: giphy

Trampoline und das damit verbundene Springen sind nicht nur mit einer großen Portion Spaß verbunden, sondern auch mit einer hohen Effektivität. Nur das Springen auf dem Trampolin verbraucht schon viele Kalorien und stellt ein optimales Training Deiner Kondition dar. Zudem werden verschiedene Muskeln am kompletten Körper beim Springen auf einem Trampolin angesprochen und somit trainiert. Die Trampoline gibt es speziell für Dein Home Workout auch in einer handlichen, kleinen Größe (Mini-Trampoline), wodurch Du dieses Fitnessgerät in jeder Wohnung aufstellen und platzsparend wieder verstauen kannst.

Pilates Rollen oder Faszienrollen

Faszienrollen im Home Workout

Pilates Rollen und Faszien Rollen bestehen in der Regel aus Schaumstoff und beide Arten von Rollen sind in verschiedenen Härtegraden erhältlich. Der einzig wahrnehmbare Unterschied zwischen einer Pilates Rolle und einer Faszien Rolle ist die Länge. Pilates Rollen sind meistens länger als Faszienrollen (80-100 cm), wohingegen Faszienrollen deutlich kürzer sind (30-45 cm). Beide Rollen haben ihre Hauptanwendungsgebiete im Faszientraining, welches in keinem Fitnesstraining vernachlässigt werden sollte. Zudem sind die Rollen bei zahlreichen Kräftigungsübungen sehr effektiv.